Alle Kategorien
Suche

Hüfte wie Shakira kreisen lassen - so geht's

Hüfte wie Shakira kreisen lassen - so geht´s2:31
Video von Liane Spindler2:31

Möchten Sie Ihre Hüfte genau so sexy und verführerisch kreisen lassen können wie Shakira? Dafür müssen Sie keine Latino-Braut sein; auch als Europäerin können Sie Ihre Hüfte ordentlich in Schwung bringen und gekonnt zu heißen Rhythmen bewegen. Übung macht bekanntlich die Meisterin, und mit mithilfe der nachfolgenden Trainingstipps wird Ihr Hüftschwung schon bald dem eines Stars gleichen.

Was Sie benötigen:

  • Bequeme Kleidung
  • Einen Ganzkörperspiegel
  • Passende Musik
  • Trainingseifer
  • Sinnlichkeit
  • Gute Beckenbodenmuskulatur

Um Ihre Hüfte erotisch kreisen lassen zu können, benötigen Sie kein zusätzliches Hüftgelenk: Im Gegenteil, ein jeder, der sich traut zu bewegen, kann mithilfe der richtigen Technik seine Hüfte starmäßig kreisen lassen. Falls Ihr Hüftschwung anfänglich noch etwas mechanisch oder zu verkrampft wirkt, lassen Sie sich auf keinen Fall entmutigen. Mit ein wenig Übung und Mut zur Bewegung wird auch Ihr Hüftschwung künftig Aufsehen erregen.

So bringen Sie Ihre Hüfte in Schwung

  • Ein gekonnter Hüftschwung hat etwas Verführerisches an sich: Damit es auch Ihrer Hüfte gelingt, sich sexy zu bewegen, stellen Sie sich zuerst einmal mental auf das Hüftkreisen ein. Denn Erotik und Sinnlichkeit entstehen in erster Linie im Kopf: Sie müssen keine Modelmaße besitzen, um einen femininen Hüftschwung zu zeigen. Machen Sie sich frei von evtl. Vorbehalten bzgl. Ihrer Figur oder dass Sie zu steif wären.
  • Um in Stimmung zu kommen, ziehen Sie sich etwas Aufregendes und gleichzeitig Bequemes an. Sorgen Sie für eine angenehme Raumtemperatur und eine Wohlfühlatmosphäre. Damit Sie die Fortschritte Ihrer Hüfte überprüfen können, wäre ein Ganzkörperspiegel von Vorteil. Legen Sie sich zudem die passende Musik zurecht, die Sie zum Tanzen animiert (z.B. einen Song von Shakira wie etwa "Waka Waka").
    • Eine starke Beckenbodenmuskulatur ist unerlässlich, damit Sie Ihre Hüfte gekonnt und kontrolliert bewegen können. Je trainierter Ihre Beckenbodenpartie ist, desto leichter fällt es Ihnen, sexy Hüftkreisbewegungen auszuführen. Die Koordination von komplexen und speziellen Bewegungen ist mit einer gestärkten und durchtrainierten Muskulatur deutlich einfacher. 
    • Um Ihre Beckenbodenmuskulatur zu stärken, eignen sich z.B. abwechslungsreiche Hula-Hoop-Trainings, Pilatesübungen oder gezielte Beckenbodengymnastik. In einer gut sortierten Buchhandlung oder Bibliothek finden Sie viele Gymnastikbücher mit passenden Übungen, die Sie problemlos zu Hause durchführen können.
    • Viele Menschen lernen autodidaktisch. Gehören Sie zu dieser Gruppe von Autodidakten, dann hilft es Ihnen sicherlich, sich visuell inspirieren zu lassen. Sehen Sie sich hierzu DVD's oder Internetvideos von guten Tänzerinnen an und versuchen Sie, die Bewegungen nachzuahmen. Verbessern können Sie Ihre ersten Tanzerfolge dann durch gezieltes Training.
    • Bauchtanzkurse, in denen Sie die Grundlagen der verschiedenen Hüftbewegungen erlernen können, eignen sich hervorragend, um unter Anleitung Ihre Hüfte in Schwung zu bringen. Auch die Hüftschwünge von Shakira entstammen dem Bauchtanz. 

    Home-Workout für Ihren perfekten Hüftschwung

    1. Starten Sie zuerst mit einem kleinen Warm-up und bereiten Sie Ihre Hüfte auf die kommenden Hüftbewegungen vor. Hierzu legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden, winkeln Ihre Beine an - in dem Sie Ihre Füße fest auf den Boden aufsetzen und Ihre Knie nach oben zeigen - und heben und senken abwechselnd Ihr Gesäß. Ihre Arme lassen Sie bitte locker neben Ihrem Körper liegen. Achten Sie darauf, dass bei der Endposition das Becken und die Oberschenkel eine Linie bilden. Lassen Sie Ihr Gesäß danach wieder zu Boden in die Ausgangslage sinken. Führen Sie diese Übung mit 3 Sätzen zu jeweils 15 Wiederholungen durch. Wenn Sie diese Übung mehrmals die Woche betreiben, wird Ihre Beckenbodenmuskulatur optimal gestärkt. 
    2. Nach dem Warm-up starten Sie mit den gezielten Übungen für Ihre Hüfte. Zuerst üben Sie im Stehen Ihren Hüftschwung zur Seite. Schwingen Sie Ihre Hüfte abwechselnd von links nach rechts. Stellen Sie Ihre Beine hüftbreit auseinander und lassen Sie Ihre Knie locker. Das Hüftschwingen können Sie zu passender Musik ein ganzes Lied hindurch üben.
    3. Im nächsten Schritt trainieren Sie, Ihr Becken nach vorne und nach hinten zu kippen. Nehmen Sie einen etwas breiteren Stand ein und beugen Sie dabei deutlich Ihre Knie. Nun kippen Sie Ihr Becken nach hinten, sodass Ihr Gesäß so weit wie möglich nach hinten hervorsteht. Anschließend kippen Sie Ihr Becken so weit wie möglich nach vorne; sodass die Unterbauchdecke sich vom Gefühl her bis zum Bauchnabel zieht. Üben Sie das Kippen Ihres Beckens so lange, bis Sie das Gefühl haben, dass Ihre Bewegungen geschmeidiger werden.
    4. Zu guter Letzt erlernen Sie die Königsdisziplin der Hüftbewegungen, das Hüftkreisen. Hierbei kombinieren Sie durch eine kreisende Bewegung Kippen und Schwingen Ihres Beckens. Fangen Sie an, Ihre Hüfte nach vorne zu kippen, kreisen Sie dann z B. im Uhrzeiger Sinn Ihre Hüfte weiter nach rechts, dann nach hinten (Gesäß raus) bis hin zur linken Seite und wieder nach vorne. Üben Sie das Hüftkreisen zu beiden Seiten (im und gegen den Uhrzeigersinn).
    5. Wenn Sie alle Übungen beherrschen, können Sie sich frei zu einem Musikstück Ihrer Wahl bewegen. Kombinieren Sie einige Hüftschwünge nach rechts und links mit einigen Runden Hüftkreisen oder einzelnen Kippbewegungen nach vorne und zurück.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos