Alle Kategorien
Suche

Hüfte gebrochen - so lässt sich der Alltag trotzdem meistern

Die Schmerzen sind kaum auszuhalten, wenn die Hüfte gebrochen ist. Das Schlimmste ist, dass Sie sich auch kaum bewegen können. Trotzdem kann der Alltag gemeistert werden.

Eine gebrochene Hüfte ist besonders schmerzhaft.
Eine gebrochene Hüfte ist besonders schmerzhaft.

Was Sie benötigen:

  • Orthopäde

So klappt's zu Hause mit einer gebrochenen Hüfte

Zwischen Bein und Rumpf werden die Bewegungen über das Hüftgelenk geführt, das aus einem Kugelgelenk besteht. Wenn Sie sich die Hüfte gebrochen haben, ist jede Bewegung und auch das Auftreten mehr als schmerzhaft und zum Teil auch gar nicht mehr möglich.

  • Es ist möglich, dass Sie um eine Operation nicht herumkommen. Falls die gebrochene Hüfte aber noch konservativ behandelt werden kann, wird diese Therapie zuerst gewählt. Das Hüftgelenk muss entlastet werden. Falls Sie Übergewicht haben, empfiehlt es sich, ein paar Pfunde zu verlieren. Auch Massagen, Kälte- oder Wärmebehandlungen, Ultraschall und Krankengymnastik sind ab einem gewissen Stadium möglich.
  • Solange die Schmerzen noch sehr stark sind, ist Ruhe angesagt. In Ruhe kann der Körper auch seine Selbstheilungskräfte entfalten. Hier ist Geduld angesagt. Leider ist die Lebensqualität für einige Wochen sehr eingeschränkt.
  • Es kommt auch darauf an, welchen Bereich im Hüftgelenk Sie sich gebrochen haben: Es kann sich um eine Schenkelhalsfraktur, eine Fraktur der Hüftpfanne oder eine Fraktur des sogenannten Femurkopfes (Oberschenkel) handeln.
  • In der Regel können Sie nach der Operation sofort wieder aufstehen. Dies wird auch sehr gefördert, damit die Mobilisation des Einzelnen wieder rasch hergestellt werden kann und auch der Kreislauf wieder in Schwung kommt.
  • Zu Hause gehen Sie Ihrer verordneten Krankengymnastik nach. Sie sollten das Bein aber nur so viel bewegen, wie der Arzt es Ihnen erlaubt hat.
  • Die Möglichkeit besteht, dass Sie direkt nach der Operation in eine Rehaklinik kommen. Dort lernen Sie auch, wie Sie Ihren Alltag nach einer gebrochenen Hüfte und nach einer Operation wieder meistern können.
  • Sie sollten auf jeden Fall sehr viel Geduld haben. Je älter Sie sind, desto länger dauert meist die Heilung. Sie kann bis zu drei Monate dauern.
  • Wenn Sie alleine wohnen, fragen Sie Familie oder Freunde, ob sie Ihnen bei den alltäglichen Dingen, die Sie nicht selbst machen können, helfen: beispielsweise beim Einkaufen, Wohnung putzen, Betten beziehen. Diese Dinge werden Ihnen am Anfang recht schwerfallen, da Sie das Bein nicht richtig belasten dürfen.
  • Machen Sie die Übungen der Krankengymnastik, soweit möglich, auch zu Hause. Sie werden wieder lernen müssen, normal zu gehen und Treppen zu steigen.
  • Gehen Sie ruhig auch mit Freunden aus, damit Ihnen zu Hause nicht die Decke auf den Kopf fällt.
  • Machen Sie allerdings nur die Dinge, die Sie auch aus ärztlicher Sicht tun dürfen. Wenn Sie zu schnell wieder anfangen sich zu bewegen, um am Leben wieder teilzunehmen, kann das die Heilung verlängern. Mit einer gebrochenen Hüfte ist nicht zu spaßen.
  • Der Arzt und auch der Krankengymnast werden Ihnen genau erklären, was Sie tun und was Sie lassen sollten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.