Alle Kategorien
Suche

HP LaserJet 1015: Treiber - Hinweise

Der HP LaserJet 1015 ist ein Laserdrucker, der als Einsteigermodell gilt. Er wurde offensichtlich entwickelt, um den Laserdruck auch für den Privatanwender attraktiv und erschwinglich zu machen. Natürlich benötigt das Gerät - wie jede Hardware - bestimmte Treiber, um zu funktionieren. Oftmals sind diese Treiber im Betriebssystem auch schon vorhanden.

Ein älterer Drucker macht manchmal Probleme.
Ein älterer Drucker macht manchmal Probleme.

Treiber für einen Drucker

Ein Drucker ist immer nur so gut wie seine Treiber? Das hört sich auf dem ersten Blick und vor allem für Laien nicht sehr plausibel an. Wenn Sie die Tatsache aber genauer betrachten, ist da aber durchaus etwas Wahres dran.

  • Der Drucker und seine verbauten Komponenten werden als Hardware bezeichnet. Diese Hardware müssen Sie als sogenanntes Endgerät mit Ihrem PC verbinden. Das bewerkstelligen Sie entweder mit einem USB-Kabel oder bei moderneren Geräten auch per Netzwerk oder WLAN. Ihr Betriebssystem wird bei entsprechendem Vorhandensein der Treiber den Drucker sofort aktivieren.
  • Nicht immer ist es jedoch der Fall, dass alles so reibungslos abläuft. Ältere Geräte oder auch neuere Betriebssysteme machen nicht selten Probleme. Und das deshalb, weil die betagten Drucker manchmal nicht mehr automatisch unterstützt werden. In diesem Fall sind Maßnahmen erforderlich, die über die normale Installation der Treiber hinausgehen - so auch manchmal im Fall des HP LaserJet 1015.

Probleme beim HP LaserJet 1015

  • Leider kam es häufig zu Meldungen und Informationen von Nutzern, dass die Treiberinstallation für den HP LaserJet 1015 unter dem Betriebssystem Windows 7 zwar klappte, aber nicht den gewünschten funktionellen Erfolg brachte. Ist das auch bei Ihnen der Fall, dann versuchen Sie zuerst einmal, den auf der Webseite von HP angepriesenen aktuellen Treiber zu installieren.
  • Sie werden beim Besuch der Seite bemerken, dass für Windows 7 eigenartigerweise kein Link vorhanden ist. Downloaden Sie sich deshalb die Version für Windows Vista. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die richtige Variante (32 Bit oder 64 Bit) für Ihr System auswählen. In manchen Fällen führt auch der Vista-Treiber zum Erfolg.
  • Sollte auch diese Methode allein noch nicht fruchten, dann haben Sie noch die Möglichkeit, den Kompatibilitätsmodus zu benutzen. Dazu müssen Sie mit rechts auf die downgeloadete Datei klicken und im Kontextmenü unter Eigenschaften die entsprechende Option wählen. Als Betriebssystem wählen Sie Win Vista aus. Das kann, muss aber nicht funktionieren.

Leider ist es auch schon vorgekommen, dass nur der Drucker, nicht aber der Scanner funktioniert oder Ähnliches. In solchen Fällen hilft nur noch eine Supportanfrage an den Hersteller. Vor Ihren Versuchen mit den Vista-Treibern sollten Sie auf jeden Fall ein Back-up Ihres funktionierenden Systems durchführen.

Teilen: