Alle Kategorien
Suche

Hortensie "Schneeball" richtig vermehren

Schneeball-Hortensien sind im Garten sehr beliebt. Der prachtvolle Strauch lässt sich leicht über Stecklinge, Absenker oder Wurzelausläufer vermehren.

Schneeball-Hortensien sind leicht vermehrt.
Schneeball-Hortensien sind leicht vermehrt.

Für Schneebälle im Sommergarten sorgt eine beliebte Hortensienart, die Schneeball-Hortensie. Deren ballförmigen Blüten erscheinen zahlreich und schneeweiß am Strauch.

Die Hortensie im Garten - Wissenswertes

Es gibt verschiedene Hortensienarten. Am bekanntesten sind Bauernhortensie und Schneeballhortensie. Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) bilden bis zu zwei Meter hohe Sträucher, die ab Juni meistens weiß, rosa oder blau blühen. Sie werden im zeitigen Frühjahr geschnitten.

Schneeball-Hortensien (Hydrangea arborescens) erkennen Sie anhand ihrer großen, weißen Blütenbälle, die wie Schneebälle aussehen. Die Blütezeit geht von Juni bis September. Die bekannteste Schneeball-Sorte ist „Annabelle“, auch „Annabella“ genannt. Ihre Blüten erreichen einen Durchmesser bis zu 25 Zentimetern. Sie sind im Garten eine spektakuläre Erscheinung.

Neben diesen Arten gibt es Rispen-, Teller- und Samthortensien sowie die eichenblättrige Hortensie. Sogar eine Kletterhortensie können Sie pflanzen. Diese wächst ohne jegliche Rankhilfe an einer Hauswand empor, braucht jedoch einige Jahre, bis sie ihre Blüte zeigt.

Alle Hortensien stehen gerne im Halbschatten und benötigen einen humosen Boden. Mit Trockenheit kommen sie nicht zurecht. Wässern Sie den Strauch unbedingt. Staunässe sollten Sie trotzdem vermeiden.

Je nach Art werden die Pflanzen verschieden geschnitten. Einige brauchen Sie nur auszulichten, anderen bekommt ein regelmäßiger Rückschnitt sehr gut. 

Die beliebten Hortensien mit den großen Schneebällen können Sie auf mehrere Arten vermehren. Stecklinge, Absenker und das Abteilen von unterirdischen Ausläufern sind möglich.

Schneeball-Strauch über Stecklinge vermehren

Für die Schneeball-Hortensie können Sie beim Rückschnitt im späten Winter oder auch im Sommer Stecklinge schneiden. Beide Varianten sind unkompliziert.

  1. Schnittholz verwenden. Beim jährlichen Rückschnitt im späten Winter können Sie das Schnittholz als Steckling verwenden. Die Pflanze verträgt einen Rückschnitt bis zu zehn Zentimetern über den Boden.
  2. Steckling vorbereiten. Schneiden Sie das Schnittholz unten unterhalb zweier Knospen (Augen) schräg ab. Oben über zwei anderen Knospen erfolgt ein weiterer Schnitt, diesmal gerade.
  3. In Erde stecken. Die schräge Seite kommt in die Erde, zwei Knospen über der Erde schauen heraus. Stecken Sie ruhig mehrere solche Hölzer direkt in den Boden oder in einen Topf. Sie treiben willig wieder aus.

Im Sommer verwenden Sie nicht die Hölzer des Rückschnitts, sondern junge Triebe der Pflanze. Noch im Juni oder Juli können Sie es versuchen.

  1. Sommerstecklinge schneiden. Schneiden Sie vom einjährigen Austrieb etwa 15 bis 20 Zentimeter lange Hölzer. Verwenden Sie dazu ein scharfes Messer und keine Schere. Mit der Schere quetschen Sie die Schnittstelle, sodass die spätere Wurzelbildung erschwert wird.
  2. Zum Stecken vorbereiten. Halbieren Sie die am geschnittenen Holz befindlichen Blätter als Schutz gegen Austrocknung. Kappen Sie die Triebspitze und stecken Sie Ihren Steckling in feuchte Erde an einem schattigen Platz.
  3. Nach Wurzelbildung umpflanzen. Nach zwei bis drei Wochen erscheinen die ersten Wurzeln. Dann pflanzen Sie die bewurzelten Triebe an den gewünschten Platz. Schenken Sie den jungen Pflanzen anfangs noch besonders viel Aufmerksamkeit.

Vermehrung über Absenker und Wurzelausläufer

Die Bildung von Absenkern setzt biegsame Triebe in Bodennähe voraus. Sind solche vorhanden, lenken Sie einen elastischen Seitentrieb auf den Boden und bedecken diesen mit Erde. Mit einem Stein beschweren Sie die Stelle. An der Berührungsstelle mit dem Boden bilden sich neue Wurzeln. Sind diese kräftig genug, können Sie den Absenker von der Mutterpflanze trennen und umpflanzen.

Schneeball-Hortensien, die sich wohlfühlen, bilden von alleine starke Sträucher und breiten sich über Wurzelausläufer aus. Sie können diese zum Vermehren mit einem Spaten abstechen und umpflanzen. 

Alle genannten Varianten sind vegetative Methoden der Vermehrung. Sie erhalten Jungpflanzen, die absolut identisch mit der Mutterpflanze sind. Wenn Sie mehrere Sträucher von Schneeball-Hortensien haben, vermehren Sie nur den kräftigsten Strauch, der am schönsten blüht und gesund ist.

Teilen: