Alle Kategorien
Suche

Honig-Marinade für Geflügel zubereiten - so wird das Fleisch schön knusprig

Geflügel schmeckt besonders gut, wenn Sie dieses zuvor mit einer Honig-Marinade marinieren und anschließend dann braten oder grillen.

Bereiten Sie eine Honig-Marinade zu.
Bereiten Sie eine Honig-Marinade zu.

Was Sie benötigen:

  • Für Honig-Senf-Marinade:
  • 3 Stücke Fleisch, z.B. Putenbrust
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Senf
  • 1 Schuss Apfelessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Pfeffer
  • 1/2 TL Thymian
  • 1 TL Koriander
  • Öl zum Anbraten
  • Für Honig-Joghurt-Marinade:
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Zwiebel
  • 2 Peperoni
  • 2 EL Sesam
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Senf
  • 1 EL Öl
  • Sojasauce
  • Salz und Pfeffer
  • Currypulver
  • Chilipulver

Rezept für eine Honig-Marinade mit Senf

  1. Waschen Sie zuerst das Geflügel, wie zum Beispiel die Putenbrust, mit Wasser ab und legen Sie es dann kurz beiseite.
  2. Nun können Sie damit beginnen, die Honig-Senf-Marinade zuzubereiten. Geben Sie dafür den Senf zusammen mit dem Honig in eine Schüssel und vermengen Sie die beiden Zutaten anschließend mit etwas Apfelessig.
  3. Reiben Sie nun das Geflügel beziehungsweise die Putenbrust mit der Honig-Senf-Marinade ein und legen Sie dann das Fleisch abgedeckt in eine Schüssel oder auf einen Teller. Kühl gelagert können Sie das Fleisch so über Nacht ziehen lassen.
  4. Am nächsten Tag können Sie dann den Knoblauch auf einen Teller pressen und diesen anschließend mit den Gewürzen vermischen.
  5. Bestreuen Sie mit der Gewürzmischung nun das marinierte Fleisch.
  6. Zum Schluss brauchen Sie das Fleisch dann nur noch in etwas Öl beidseitig anbraten.

Zubereitung einer Honig-Marinade mit Joghurt

Auch eine Honig-Marinade mit Joghurt kann einfach zubereitet werden.

  1. Schälen Sie für die Marinade zuerst die Knoblauchzehen und natürlich auch die Zwiebel.
  2. Geben Sie hinterher sowohl die Knoblauchzehen als auch die Zwiebel in einen Zwiebelzerkleinerer, damit Sie möglichst kleine Würfel geschnitten bekommen.
  3. Schneiden Sie nun die Peperoni in kleine Stücke und geben Sie diese dann samt den Knoblauch- und Zwiebelstücken in den Joghurt.
  4. Vermischen Sie nun die Joghurtmasse mit etwas Öl, Honig, Senf, Sojasoße und den Sesamkernen und würzen Sie sie außerdem mit Pfeffer, Currypulver, Salz und Chilipulver.
  5. Geben Sie nun das Geflügel in eine Auflaufform und gießen Sie dann die Marinade über das Fleisch. Wenden Sie das Fleisch mehrmals, sodass es komplett bedeckt ist, und stellen Sie es dann über Nacht in den Kühlschrank.
  6. Am nächsten Tag können Sie es grillen oder in der Pfanne braten.
Teilen: