Alle Kategorien
Suche

Holzwurm-Ex - so werden Sie den Wurm los

Fast jeder hat sie schon mal gesehen, die Spuren eines Holzwurms. Einen Befall erkennen Sie gut an den vielen kleinen Löchern in meistens alten Holzmöbeln. Aber vor bzw. nach einem Befall gibt es Mittel und Wege, sich mit Hausmitteln oder dem chemischen Holzwurm-Ex zu wehren und einem erneuten Einnisten entgegenzuwirken.

Sie müssen nicht gleich zur chemischen Keule greifen.
Sie müssen nicht gleich zur chemischen Keule greifen.

Was Sie benötigen:

  • Backofen/Sauna
  • Kochsalz
  • Pfeffer
  • Senfkörner
  • Knoblauch
  • Wermutskraut
  • Branntweinessig
  • Zwiebeln
  • Eicheln
  • chemisches Holzwurmmittel

Wer sich Sorgen um seine Holzmöbel in der Wohnung oder dem Haus macht, der kann beruhigt sein, denn Holzwürmer gehen selten in Möbel, die noch genutzt werden. Durch die Heizungsluft ist das Holz viel zu trocken, was den Wurm abschreckt. Allerdings kann durch zu feuchtes Wischen das Holz durch die Luftfeuchtigkeit wieder attraktiv für den Störenfried werden (kommt nicht so häufig vor). Anders sieht das bei im Keller, auf dem Dachboden oder in der Scheune gelagerten Möbeln aus, diese findet der Holzfresser sehr anziehend und nistet sich gerne dort ein. Bei den meisten modernen Möbeln müssen Sie sich eh keine Sorgen machen, da diese in der Regel nicht aus massivem Holz gefertigt sind.

Hausmittel gegen den Holzwurm

Ist der Befall nur vereinzelt zu erkennen, können Sie Glück haben und ein paar Hausmittel helfen Ihnen dabei, den Holzwurm loszuwerden und auch fernzuhalten.

  • Soll der Wurm aus einem Möbelstück vertrieben werden, hilft Hitze sehr gut. Diese mögen die kleinen Biester überhaupt nicht und gehen schnell ein. Ist das Möbelstück klein genug, können Sie es bei 50 bis 60 Grad für 30 bis 60 Minuten in den Backofen stellen. Handelt es sich um etwas Größeres, ist eine Sauna (ohne Aufgüsse!) ganz praktisch oder Sie wickeln das Möbelstück in schwarze Folie ein und stellen es für längere Zeit in die Sonne. Ist das Holzmöbel sehr alt und wertvoll, ziehen Sie am besten einen Fachmann zurate.
  • Zwei andere Hausmittel gegen den Holzwurmbefall sind Zwiebeln und Eicheln. Mit der Zwiebel können Sie einfach das konterminierte Möbel mehrfach einreiben und der Zwiebelgeruch vertreibt die Würmer aus dem Holz.
  • Die Eicheln helfen auf eine etwas andere Art und Weise, sie dienen als Köder für die Störenfriede. Legen Sie ein paar Eicheln in die betroffenen Möbelstücke und warten Sie, bis sich Fresslöcher in ihnen befinden. Dann entsorgen Sie die Eicheln. Wiederholen Sie dies, bis keine Löcher mehr in den Eicheln zu finden sind.
  • Kleine Löcher in den Möbelstücken weisen auf Holzwürmer hin. Zum Bekämpfen reichen …

  • Sollen bestimmte Möbel vor dem Wurm geschützt werden, gibt es auch ein einfaches Hausmittel. Nehmen Sie jeweils die gleichen Mengen Pfeffer, Salz, Knoblauch, Wermutkraut sowie Senfkörner und kochen diese in zwei bis drei Litern Branntweinessig auf. Diesen Essigsud tragen Sie dann als Beize mehrmals auf Ihre Möbel auf und der Holzfresser sollte fern bleiben.

Chemisches Wurm-Ex verwenden

  • Möchten Sie keine Hausmittel verwenden, sondern gleich die chemische Keule auspacken, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Sie kaufen sich im Fachhandel Holzwurm-Ex und wenden es selber an oder Sie beauftragen einen Fachmann.
  • Wer sich selber an das Holzwurm-Ex wagt, sollte dies vorsichtig und genau nach beiliegender Anleitung tun, denn es handelt sich um Nervengift, was auch dem Menschen gefährlich werden kann. Daher gilt, nicht großflächig anwenden und Hautkontakt sollte dringend vermieden werden.
Teilen: