Alle Kategorien
Suche

Holztisch ölen - Anleitung

Einen schönen Tisch aus rohem oder nur leicht bearbeitetem Holz muss man ab und zu ölen. Damit das Ergebnis wie gewünscht wird, sollten Sie jedoch einiges beachten.

Alter Holztisch wie neu dank Möbelöl
Alter Holztisch wie neu dank Möbelöl

Was Sie benötigen:

  • Seifenlauge
  • Bürste
  • eventuell feines Holzschleifpapier
  • gutes Möbelöl oder Möbelwachs
  • weiches Tuch

So ölen Sie Ihren Holztisch

  • Zunächst sollten Sie den Holztisch reinigen und vorbereiten. Abhängig vom Zustand des Tisches kann es genügen, den Tisch mit Seifenlauge abzuwischen oder abzubürsten. Das Holz anschließend abtrocknen.
  • Wenn der Holztisch auch bei schlechterem Wetter draußen gestanden hat, sollten Sie die Oberfläche des Tisches leicht anschleifen, damit die schöne Holzmaserung wieder sichtbar wird. Anschließend ebenfalls abwaschen und gut trocknen lassen. Alte Anstriche müssen vollständig entfernt werden.
  • Das trockene Holz wird nun mit dem Möbelöl behandelt. Dazu das Öl in ein weiches, trockenes Tuch geben und in Faserrichtung den Holztisch damit einreiben.
  • Es ist sinnvoll, nach dieser Arbeit einen Blick aus einem relativ schrägen Winkel auf den Tisch zu werfen. So können Sie gut erkennen, ob Sie alle Teile der Tischplatte gleichmäßig geölt haben. Keinesfalls sollte Möbelöl auf der Oberfläche verblieben sein, denn so erzeugen Sie klebrige Stellen. 
  • Das Öl, am besten bis zum nächsten Tag, einwirken lassen. Dann den Holztisch mit einem weichen, trockenen Tuch leicht polieren. Spätestens jetzt werden Sie erkennen, welche Stellen mit Öl noch einmal nachbearbeitet werden müssen.
  • Wenn das Holz sehr offenporig ist, kann es sinnvoll sein, die Prozedur zu wiederholen.
  • Eine Alternative zu Möbelöl ist Möbelwachs, das ebenfalls mit einem Tuch aufgetragen und nachpoliert wird. Durch das Wachs wird die Oberfläche des Holztisches glatter und wetterbeständiger. 
Teilen: