Alle Kategorien
Suche

Holzschrauben richtig verwenden

Holzschrauben sind Holzschrauben, denken Sie? Irrtum. Auch hier unterscheidet man unterschiedliche Schraubentypen, für unterschiedliche Einsätze beim Montieren von Holzteilen.

Holzschraube ist nicht gleich Holzschraube.
Holzschraube ist nicht gleich Holzschraube.

Auf die richtigen Holzschrauben kommt es an

Nicht nur die gewählte Größe der Holzschrauben, auch Gewinde und Kopf haben Einfluss auf Optik, Funktionalität und Haltbarkeit der Schraubverbindungen.

  • Neben der Größe der Holzschrauben unterscheidet man grundsätzlich nach dem Schraubenkopf. So genannte „Linsenköpfe“ oder „Halbrundkopfschrauben“ sind – leicht bis halbkugelförmig –  gewölbt und liegen nach dem Eindrehen mit dem Kopf auf der Holzoberfläche auf. Diese Schrauben eignen sich vor allem für „unsichtbare“ Schraubverbindungen, i. e. das Verschrauben von Innen.
  • Sogenannte „Spax“ oder Senkkopfschrauben“ haben einen flachen Kopf, der entweder mit der Holzoberfläche plan abschließt oder sogar eine kleine Vertiefung bildet. Diese Schrauben sind optisch unauffälliger als der aufliegende „Linsenkopf“ oder die „Halbrundkopfschraube“  und werden daher eher für die Verschraubung von außen verwendet.
  • Bei der Größe der Holzschrauben sollte zudem nach verwendeter Holzart die passende gewählt werden. Hier gilt nicht grundsätzlich je größer die Schraube, desto sicherer die Verbindung. Zu groß gewählte Schrauben können beispielsweise die gegenüberliegende Holzoberfläche aufbrechen oder komplett durchbohren. Zudem können Sie, wenn Sie mit sehr viel Kraft ins Holz getrieben werden die Holzstruktur regelrecht sprengen, sodass das Holzteil nicht mehr verwendet werden kann.
  • Sind die Holzschrauben dagegen zu klein dimensioniert können Stabilität und Funktionalität der Schraubverbindung eingeschränkt – oder nur von kurzer Haltbarkeit sein.
  • Schrauben sind in nahezu allen Gegenständen des täglichen Lebens vorhanden. Sie finden …

  • Je nachdem, ob Sie hartes oder weicheres Holz mittels Holzschrauben verbinden möchten, entscheidet das Gewinde der Holzschraube über die optimale Verbindung. Je weicher das Holz, desto größer bzw. grober sollte das Schraubgewinde sein.
  • Kleine Tricks und Kniffe im Umgang mit Holzschrauben: Lässt sich eine Schraube nur sehr schwer bzw. unter großen Kraftaufwand eindrehen, sollten Sie etwas Seife auf das Gewinde geben. So lässt sich die Schraube einfacher ins Holz treiben, Sie benötigen weniger Kraft und verringern das Risiko das Holz zu beschädigen. Wer der Stabilität wegen große Holzschrauben verwendet, sollte vor dem Einschrauben mit einem dünnen Holzbohrer vorbohren. So lässt sich die Schrauber einfacher und vor allem gerade ins Holz schrauben.

Holzschrauben finden Sie auch als Sortiment mit verschiedenen Köpfen, in unterschiedlichen Längen und Stärken. Ein solches Sortiment gehört in jede Heimwerkerausrüstung, denn so haben Sie für viele Zwecke immer die richtigen Holzschrauben zur Hand.

Teilen: