Alle Kategorien
Suche

Holzschaukel selber bauen

Egal ob eigene, Nachbars - oder Enkelkinder, mit dem Bau einer Holzschaukel in Ihrem Garten oder auf Ihrem Grundstück sind Sie mit diesem Spielzeugklassiker immer auf der richtigen Welle. Die zum Bau erforderlichen Materialien erhalten Sie in jedem gut sortiertem Baumarkt, bzw. im Sportartikelgeschäft - oder Versand

Eine Holzschaukel läßt Kinderherzen höher schlagen.
Eine Holzschaukel läßt Kinderherzen höher schlagen.

Was Sie benötigen:

  • Vierkantbalken (100 x 100) druckimprägniert
  • Sechskant Holzschrauben
  • 6 Pfahlhülsen
  • diverse Profilwinkel
  • Betontrockenmischung
  • Schaukelsitzset
  • 2 Schaukelschellen oder Manschettenhaken

Sicherheit steht beim Bau einer Holzschaukel an erster Stelle, gilt es doch die glücklich strahlenden Kindergesichter auf Ihrer Holzschaukel nicht durch Versäumnisse beim selber bauen einer solchen zu trüben, daher an dieser Stelle :

Wichtige Kriterien beim Bau einer Holzschaukel

  1. Die Wahl des Untergrundes im Areal Ihrer Holzschaukel ist von immenser Priorität. Alle festen Untergründe wie Beton, Stein o. ä. verbieten sich von selbst. Geeignete Untergründe können z. B. Rasen oder Sand sein. In Ermangelung solcher Untergründe können auch Gummimatten in geeigneter Größe verwendet werden, jedoch schlagen solche speziellen Matten preislich nicht unerheblich zu Buche.
  2. Die Schaukelseile - oder Ketten sind ein weiterer wichtiger Sicherheitsfaktor beim Bau Ihrer Holzschaukel. Es wird empfohlen hier einen TÜV geprüften Schaukelsatz eines Sportgeräteherstellers zu verwenden. Sie können so etwas im Sportartikel Fachhandel oder z. B. im Internetversandhandel erwerben. Einfach mal "Googeln", im Internet erhalten Sie z. B. einen Gummischaukelsitz mit Stahleinlage und extrem elastischen Kanten die beim Aufprall das Verletzungsrisiko minimieren TÜV-geprüft mit Kettengehänge und Aufhängering im Komplettset. Diese Mühe sollten Sie nicht scheuen, hier etwas behelfsmäßig zusammen zu schustern kann böse enden, zumal Sie juristisch gesehen auch die Betriebshaftung für Ihre in bester Absicht selber gebaute Holzschaukel tragen.
  3. Letztlich sollten Sie ebenfalls aus Gründen der Sicherheit und auch Langlebigkeit Ihrer Holzschaukel kesselimprägnierte Kanthölzer im Format 100 x 100 mm verwenden, diese trotzen der Verwitterung über mehrere Jahre.

So vorbereitet bauen Sie Ihre Kinderschaukel nun auf

  1. Es gilt an dem von Ihnen nach obigen Kriterien gewählten Standort für die Holzschaukel ein Gerüst bestehend aus zwei seitlichen Pfahlkonstruktionen in A-Form mit einem obigen Querbalken welcher die Manschettenhaken bzw. Schaukelschellen tragen wird, zu errichten. Die Höhe der Holzschaukel sollte ca. 250 cm, und die Breite ca. 100 bis 120 cm betragen. Wählen Sie die Breite des Holzschaukel nicht zu gering um ein seitliches Verletzungsrisiko an den A-Stützen Ihrer Holzschaukel weitestgehend auszuschließen.
  2. Zunächst müssen Sie die Montagelöcher für Ihre zwei seitlichen A-Konstruktionen ausgraben, d. h., Sie graben auf jeder Seite drei Montagelöcher aus. Ein mittleres, welches den Standbalken aufnehmen wird, so wie je ein links und rechts vom Mittelloch gelegenes Montageloch für die Stützwinkel Ihrer Holzschaukel. Der Anschlag der Stützwinkel an das tragende Mittelkantholz muss im oberen Drittel dessen liegen und ca. in einem Winkel von 45 Grad auf Gärung geschnitten und mit Montagewinkeln - oder Blechen verschraubt werden. Nach diesem Muster können Sie beide A-Stützen Ihrer Holzschaukel vormontieren.
  3. Nachdem Sie diese Arbeiten abgeschlossen haben verbinden sie die beiden A-Stützen mittels Montagewinkeln mit dem später das Schaukelgehänge aufnehmenden oberen Querbalken. Nun schieben Sie auf die unteren Enden Ihrer vorgefertigten A - Konstruktionen die insgesamt 6 Pfahlhülsen und stellen Ihre A-Stützen in die vorgegrabenen Montagelöcher. Achten Sie darauf, dass die Pfahlhülsen einige Zentimeter aus dem Montageloch herausstehen, so ist die Holzkonstruktion später vor dem direktem Erdkontakt geschützt. Dieses beugt vorzeitiger Verwitterung und Fäule vor.
  4. Mit einer Wasserwaage richten sie die Stützkonstruktion nun aus, und arretieren nach dem ausrichten die Pfahlhülsen in den ausgegrabenen Montagelöchern mit einigen Steinen welche Sie dann mit einbetonieren können. Nach diesem Arbeitsschritt vergewissern sie sich noch einmal mit Ihrer Wasserwaage das Ihre Stützkonstruktion auch im Lot steht. Sind Sie zufrieden mit Ihrer bisherigen Arbeit, können Sie nun mit dem Einbetonieren beginnen.
  5. Mischen Sie hierzu die Betonfertigmischung "erdfeucht" an, und verfüllen die Mischung in Ihre insgesamt 6 Montagelöcher. Achtung ! Betonieren Sie nur an frostfreien Tagen, frischer Beton verträgt keine Minusgrade. Nachdem Sie die Montagelöcher halb verfüllt haben verdichten Sie die eingebrachte Betonmischung z. B. mit einem Kantholz oder ähnlichem. Auch sollten Sie jetzt noch einmal die Wasserwaage zur Hand nehmen und noch einmal kontrollieren. Ist alles im Lot verfüllen Sie abschließend die Montagelöcher bündig mit den einige Zentimeter aus dem Erdboden ragenden Pfahlhülsen.
  6. Gratulation, Sie haben es geschafft ! Nach einer Aushärtungszeit von 48 Stunden (Wichtig!) ist das Gerüst nun belastbar. Dazu hängen Sie einfach das Schaukelset in die am oberen Querbalken befestigten Schaukelschellen oder Manschettenhaken ein. Nun können Sie die Freigabe für die sicher schon wartende Kinderschar erteilen. Viel Spaß !
Teilen: