Was Sie benötigen:
  • eine Sperrholzplatte, 1cm dick, ungefähr 60x40 cm
  • ein altes Weinfass samt Holzböcke, auf denen es stehen kann
  • eine Stichsäge
  • eine Feile
  • Sprühlack

Holzpferde als Dekoration

  1. Eine schöne Möglichkeit für den Garten ist ein Holzpferd, selbstgebaut aus einem alten Weinfass. Das Fass bildet den Körper des Pferdes, die zwei Holzböcke, auf denen es steht, sind die Beine. Achten Sie darauf, dass es fest auf den Böcken steht, damit ein spielendes Kind, das sich auf das Pferd setzt, nicht herunterfallen kann.
  2. Was dem Körper und den Beinen noch fehlt, ist der Kopf des Holzpferdes. Den sägen Sie aus einer Sperrholzplatte, etwa 60x40 cm oder größer, der Größe des alten Weinfasses angepasst.
  3. Zeichnen Sie mit Bleistift den Kopf eines Pferdes auf das Sperrholz. Geht Ihnen das nicht leicht von der Hand, nehmen Sie sich ein Bild eines Pferdes, aus einem Pferdebuch oder aus dem Internet ausgedruckt, zum Vorbild. Achten Sie darauf, dass der Hals nicht zu dünn ist, er sollte außerdem in einer geraden Kante enden.
  4. Jetzt sägen Sie den Pferdekopf mit einer Stichsäge aus dem Holz. Die Kanten hinterher mit einer Holzfeile sauber abrunden, damit sich niemand einen Splitter in die Hand treiben kann. Nun messen Sie die Kante des Halsendes in Höhe und Breite aus und sägen einen entsprechenden Schlitz in das Holzfass. Dabei müssen Sie sehr genau vorgehen.

Das Pferd für den Garten vervollständigen

  1. Jetzt müssen Sie das Holzpferd für den Garten noch zusammensetzen und bemalen, damit es auch echt aussieht. Den Pferdehals nun in den Schlitz im Fass stecken; klemmt er nicht fest genug, können Sie auch noch Holzleim zur Hilfe nehmen.
  2. Doch wie ein richtiges Pferd sieht das Gebilde erst aus, wenn es etwas Farbe bekommt. Am einfachsten geht das mit Sprühlack aus der Sprühdose. Sprühen Sie diesen am besten im Freien, an der frischen Luft auf. Mit Schwarz geben Sie dem Pferd Augen und Nüstern, vielleicht auch die Mähne. Am besten wirkt auch am Körper weiß mit schwarzen Punkten, wie Pippi Langstrumpfs Kleiner Onkel, aber bei der Farbgebung ist Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt.
  3. Sie können Mähne und Schweif auch aus Bastfasern anleimen, allerdings hält das nicht so lang, wenn das Pferd draußen steht. Jetzt noch eine alte Wolldecke als Sattel, vielleicht knüpfen Sie aus einem alten Strick noch eine Trense und fertig ist das Holzpferd für den Garten!