Alle Kategorien
Suche

Holzdecke reinigen - so wird es gründlich

Sie möchten Ihre Holzdecke reinigen und wissen nicht, wie Ihnen dies am Besten gelingen kann? Dieses Problem lässt sich relativ leicht lösen. Wenn Sie einige Hinweise beachten, werden Sie sich schon bald über eine saubere Holzdecke in Ihrer Wohnung freuen können.

So reinigen Sie Ihre Holzdecke richtig.
So reinigen Sie Ihre Holzdecke richtig.

Was Sie benötigen:

  • Dampfreiniger
  • Bodenwischer
  • heißes Wasser
  • Schwamm
  • Salmiakgeist
  • Atemmaske

So putzen Sie Ihre Holzdecke richtig

  1. Zuerst einmal sollten Sie mit einfachen Mitteln versuchen Ihre Holzdecke zu reinigen. Nehmen Sie dafür einfach Ihren Wischer, den Sie sonst für den Boden verwenden und stellen Sie heißes Wasser bereit, in das Sie Reiniger mischen, der eine spezielle Fettlösekraft hat. Nun wischen Sie mit dem Wischer die Holzdecke gründlich ab. Falls sich dadurch der Schmutz nicht ausreichend löst, können Sie einen Schwamm mit einer groben Seite verwenden und damit versuchen den Schmutz abzureiben.
  2. Wenn Sie Ihre Arme und Ihren Rücken schonen möchten, können Sie Ihre Holzdecke selbstverständlich auch mit einem Dampfreiniger reinigen. Diese Methode empfiehlt sich vor allem, wenn Sie kleine Kinder oder Tiere im Haushalt haben und diese und sich selbst vor Chemikalien schützen möchten. Ein Dampfreiniger arbeitet nämlich nur mit heißem Wasserdampf. Der Schmutz wird somit von der Decke gelöst und Sie müssen nur noch einmal mit einem Tuch nachwischen.
  3. Um groben Schmutz zu entfernen können Sie auch Salmiakgeist verwenden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass Sie Ihre Räume richtig lüften und möglichst Ihre Atemwege durch eine Maske schützen. Achten Sie darauf nicht zu viel Salmiakgeist zu verwenden, da sich der Geruch sehr hartnäckig in den Räumen hält.

Wenn reinigen nicht mehr hilft

  • Wenn Sie alle diese Möglichkeiten versucht haben, um Ihre Holzdecke zu reinigen, und diese nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben, können Sie die Holzdecke auch einfach neu streichen. Suchen Sie sich eine biologische Farbe aus, die die Atemwege nicht belastet.
  • Schleifen Sie die Holzdecke dafür ab und streichen Sie in möglichst hellen Farben neu. Je nach Verschmutzungsgrad müssen Sie eventuell mehrmals nachstreichen.
Teilen: