Alle Kategorien
Suche

Holzbrunnen selber bauen - so gelingt ein Zierbrunnen

Sicher haben Sie schon oft schöne Holzbrunnen gesehen und würden sich freuen, ein so schönes Stück im Vorgarten zu haben. Den steht nichts im Weg, denn einen Holzbrunnen können Sie selber bauen.

Bauen Sie urige Holzbrunnen selber.
Bauen Sie urige Holzbrunnen selber.

Was Sie benötigen:

  • Baumstämme
  • Wurzelholz
  • Axt
  • Stechbeitel
  • Fäustel
  • Lochband
  • Schrauben
  • Säge
  • Lasur/Farbe
  • Schläuche
  • Pumpe

Material für den Holzbrunnen beschaffen

Um einen schönen, urigen Holzbrunnen selber zu bauen, benötigen Sie das passende Material. Dieses finden Sie im Wald. Fragen Sie am besten Mal in Forstbetrieben, wo und ob Sie suchen dürfen.

  • Für den Auffangtrog benötigen Sie einen Baustamm, der einen Durchmesser von 25 bis 45 cm haben sollte, eine Länge, die Ihren Vorstellungen entspricht und zum Durchmesser des Stammes passt. Der Stamm muss aus festem, nicht angefaultem Material sein. Idealerweise hat er Äste, die als Füße dienen können.
  • Für den Fall, dass Sie keinen Stamm mit angewachsenen Füßen finden, benötigen Sie 2 gerade Stücke von Stämmen, die so lang sind, wie der dicke Stamm im Durchmesser ist und ungefähr halb so groß, wie der Durchmesser des großen Stammes. Das werden die Füße.
  • Als Wasser speiende Säule brauchen Sie einen weiteren Stamm, der deutlich höher ist, als der doppelte Durchmesser des dicken Stammes und einige Äste oder Wurzeln zur Deko.
  • Etwas Dachpappe, Nägel, wasserfester Holzleim, Lasur und Farbe bekommen Sie im Baumarkt, und wenn der Brunnen mit Funktion sein soll, brauchen Sie noch eine Pumpe und Schläuche.

Somit hätten Sie alles zusammen, um einen Holzbrunnen selber zu bauen

Bauen Sie nun den "Wasserlieferanten" selber

  1. Sofern das Holz noch nicht entrindet ist, müssen Sie dies mit einem Schäleisen selber machen oder einen Forstarbeiter bitten, dies für Sie zu erledigen.
  2. Wenn der dicke Stamm keine angewachsenen Füße hat, müssen Sie diesen so mit einem Stechbeitel und Fäustel einkerben, dass er auf den beiden dünnen Stämmen sicher liegen kann. Die Füße können Sie bei einem kleinen Holzbrunnen, den Sie zum Beispiel als Pflanztrog selber bauen, anschrauben. Bei größeren Modellen legen Sie den großen Stamm einfach an Ort und Stelle auf die Füße.
  3. Stemmen Sie nun in den dicken Baumstamm einen Holztrog. Die Maße dieser Vertiefung bleiben Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass ca. 3/4 des Stammes erhalten bleiben.
  4. Nun müssen Sie die Säule so absägen, dass Sie sicher stehen kann und sie nach Ihrem Geschmack dekorieren. Wenn die Säule Wasser speien soll, spalten Sie diese mit der Axt und stemmen eine entsprechende Vertiefung für den Schlauch hinein. Legen Sie den Schlauch in diese Vertiefung und verbinden die beiden Hälften, indem Sie Manschetten aus Lochband daran befestigen - eine oben und eine unten genügt.
  5. Setzen Sie der Brunnensäule, die Sie für den Holzbrunnen selber bauen, auf jeden Fall ein Hütchen auf. Dieses kann eine Holzscheibe sein, ein Stück Dachpappe, das Sie zu einer Tüte geformt haben oder ein alter Kochtopf. Wichtig ist nur, dass von oben kein Regenwasser eindringen kann.
  6. Lasieren Sie nun den Holzbrunnen und setzen ihn zusammen. Die Säule kann einfach neben dem Holzbrunnen stehen oder mit dem Lochband an diesem befestigt werden. Wenn Sie mögen, können Sie der Säule ein Gesicht aufmalen.
  7. Bohren Sie ein Abflussloch in den Trog, in das Sie einen Schlauch einbringen, damit sich dort kein Wasser stauen kann. Der Schlauch leitet Regenwasser ab. Wenn der Brunnen eine Funktion haben soll, leiten Sie das Wasser durch einen Schlauch in einen Kanister, von dem eine Pumpe das Wasser in den Schlauch in der Säule pumpt.

Sie sind sowohl in der Gestaltung, als auch der Größe ganz auf Ihren persönlichen Geschmack angewiesen. Es gibt keine Vorschrift, wie man Holzbrunnen selber bauen kann.

Teilen: