Alle Kategorien
Suche

Holzbrücke selber bauen im Garten - so geht es

Haben Sie einen Graben mit Wasser im Garten, ist das quasi der Idealzustand und jeder wird Sie darum beneiden, der das nicht hat. Für die Bequemlichkeit und auch als Gestaltungselement kommt dann eine Holzbrücke ins Gespräch. Eine solche kann ein versierter Heimwerker mit überschaubarem Aufwand auch selber bauen.

Eine geschwungene Holzbrücke ist ein Blickfang.
Eine geschwungene Holzbrücke ist ein Blickfang. © Rainer_Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Bohlenbretter aus hartem Holz
  • Vierkanthölzer für das Geländer
  • Handlauf
  • Edelstahlschrauben für Geländer und Bohlen
  • Bohrmaschine
  • Schraubenschlüssel
  • Säge
  • Maßband
  • verzinkte Winkel
  • Holzschrauben, 6 x 30

Eine Holzbrücke in Bogenform

Vom Arbeitsaufwand her ist die gerade Balkenbrücke natürlich die billigste. Aber wer die Mühe nicht scheut, kann seine Holzbrücke auch selber als Bogenbrücke bauen und so einen besonders reizvollen Blickfang in seinen Garten setzen.

  • Als Material benötigen Sie keine Balken, sondern nur 40-mm-Bohlen, die aus Eiche oder einem anderen, für Außenanlagen geeigneten, Holz sein müssen. Achten Sie darauf, dass das Holz witterungsbeständig imprägniert wurde und gut abgelagert ist.
  • Den Bogen fertigen Sie selber aus einzelnen Segmenten von ca.70 cm an, bei denen der Winkel so bemessen ist, dass die Brücke einen Kreisauschnitt beschreibt. Damit die Maße auch stimmen, können Sie sich ein maßstabgerechtes Modell aufzeichnen. Die Tragfähigkeit erreichen Sie, indem Sie 3 Schichten der Bohlen hintereinander zusammenschrauben.
  • Die äußere Ansicht setzen Sie 60 mm höher als die beiden innen liegenden Lagen, damit eine Auflage für den Fußboden entsteht. Alle Bohlenteile müssen Sie so versetzt zusammenfügen, dass die Stöße immer in der Mitte der nächsten Lage liegen. Verschrauben Sie die 3 Lagen massiv mit 12-mm-Wiener-Schrauben.

So bauen Sie die Fundamente selber

  1. An beiden Ufern schachten Sie Gruben für die Fundamente. Sie sollten ca. 1 m tief sein und werden mit Kies 20 cm hoch angefüllt. Dann bauen Sie die Schalung ein und stecken noch 3 Bögen aus Betoneisen hinein, die miteinander verdrahtet werden. Als Aufnahme für die Brückenbögen betonieren Sie 4 verzinkte, gelochte 4-mm-Bleche senkrecht im Innenabstand der Bögen ein.
  2. Berechnen Sie die Spannweite richtig, damit die Holzbrücke auch genau an die Fundamente passt. Nach 5 Tagen können Sie die beiden Bögen anschrauben. Das Geländer schrauben Sie außen an die Bögen und für den Fußbelag verwenden Sie Winkel, die ganz elegant die Bohlen von der Unterseite halten.
  3. Zuletzt setzen Sie mit nicht rostenden Winkeln den Handlauf zwischen die Pfosten des Geländers. Etwa 4 Pfosten werden genügen, damit der Bogencharakter gut unterstrichen wird. Dann viel Freude beim Selberbauen und gutes Gelingen!
Teilen: