Alle Kategorien
Suche

Holzbalkendecke - der Aufbau gelingt so

Den Aufbau einer Holzbalkendecke müssen Sie sorgfältig planen. Das gilt insbesondere dann, wenn das darüberliegende Geschoss als Wohnung genutzt werden soll.

Der Aufbau einer Holzbalkendecke.
Der Aufbau einer Holzbalkendecke. © stadelmann werner / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Balken
  • Bretter
  • Dämmmaterial
  • Säge

In der Vergangenheit wurden fast ausschließlich Holzbalkendecken in den Häusern eingebaut. Die Zwischenräume wurden dann mit Lehm oder Sand befüllt. Heutzutage wird der Aufbau einer Holzbalkendecke etwas anders durchgeführt.

Die Planung einer Holzbalkendecke

Bevor Sie mit dem Aufbau der Holzbalkendecke beginnen, müssen Sie die erforderliche Balkenstärke ausrechnen.

  • Eine Holzbalkendecke sollte eine Tragfähigkeit von 500 kg/m² haben. Um die erforderliche Balkenhöhe auszurechnen, müssen Sie die freitragende Balkenlänge mit dem Faktor 3 multiplizieren. Dazu addieren Sie dann noch den Abstand der Balken in Dezimeter.
  • Dazu ein kleines Beispiel: Beträgt die freitragende Balkenlänge 4 m, müssen Sie zunächst 4 x 3 rechnen. Das Ergebnis lautet 12. Der Abstand der Balken sollte nicht größer als 60 cm sein. Das bedeutet, Sie müssen zu dem Ergebnis 12 nochmals 6 addieren. In diesem Beispiel beträgt die Höhe der Balken also 18 cm.
  • Die Breite der Balken sollte möglichst 5/7 der Balkenhöhe betragen. Sie müssen demnach 18 durch 7 teilen und das Ergebnis mit 5 multiplizieren. Das Ergebnis ist 12,8. Die Balken sollten also mindestens 13 cm breit sein.

Der Aufbau der Holzbalkendecke

Die Balken werden dann in den entsprechenden Abständen auf die tragenden Wände gelegt. Die weitere Vorgehensweise hängt davon ab, wie Sie die Decke gestalten möchten.

  • Soll die Holzbalkendecke später von unten vertäfelt werden, können Sie zunächst eine Schalung aus Schalbrettern an der Unterseite montieren. Falls Sie die Decke später tapezieren oder streichen möchten, können Sie auch Gipskartonplatten anbringen.
  • In die Zwischenräume der Balken sollten Sie auf jeden Fall ein Dämmmaterial einfügen. Dadurch erhalten Sie neben der Wärmedämmung auch einen Schallschutz.
  • Sofern Sie den Raum oberhalb der Holzbalkendecke nutzen möchten, sollten Sie von oben zunächst Fußbodendielen montieren.
  • Auf die Fußbodendielen können Sie später Laminat, Parkett, Teppichboden oder Betonelemente zum Verlegen von Fliesen montieren. Das hängt natürlich ganz von Ihren persönlichen Vorlieben ab.

Am Aufbau der Holzbalkendecken hat sich im Laufe der Zeit gar nicht so viel verändert. Der einzige Unterschied besteht lediglich beim Dämmmaterial.

Teilen: