Alle Kategorien
Suche

Holundergelee herstellen - Rezept

Holundergelee herstellen - Rezept2:30
Video von Lars Schmidt2:30

Wenn der Holunder im Frühsommer in voller Blüte steht, können seine Blüten für Holunderküchel, Tee oder Sirup verwendet werden. Die Holunderbeeren, die im Spätsommer reifen, sind roh leicht giftig, können aber zu Saft eingekocht und zu Holunderbeerensirup oder auch Holundergelee weiterverarbeitet werden.

Zutaten:

  • 2 Kg Holunderbeeren
  • 200 ml Wasser
  • Gelierzucker für Gelee
  • saubere Marmeladengläser

Holunderbeeren für das Holundergelee sammeln

  1. Für Holundergelee müssen Sie zunächst Saft aus den Holunderbeeren gewinnen. Je nach Region sind die Holunderbeeren zwischen September und Oktober reif. Sie erkennen reife Beeren daran, dass sie nicht mehr rot, sondern tiefschwarz sind.
  2. Schneiden Sie die Beeren in ganzen Dolden vom Baum. Probieren sollten Sie die Beeren nicht, da sie roh bitter und leicht giftig sind. Nach dem Einkochen sind die Beeren aufgrund ihres hohen Gehalts an Vitamin C und Kalium dagegen richtig gesund und können auch von Kindern unbedenklich verzehrt werden.

Vorbereitung der Beeren für die Herstellung des Gelees

  1. Waschen Sie die Beeren und entfernen  Sie die größeren Stiele. Füllen Sie etwa 200 ml Wasser in einen Topf und bringen Sie es zum Kochen. Geben Sie die Holunderbeeren dazu und lassen Sie alles mindestens 15 Minuten unter Rühren einkochen, damit alle Giftstoffe neutralisiert werden. Geben Sie notfalls noch etwas Wasser in den Topf.
  2. Lassen Sie die eingekochten Beeren etwas abkühlen und seien Sie über ein feines Sieb die Flüssigkeit ab. Die Beerenmasse füllen Sie in ein grobes Leinentuch und pressen es aus, um keinen Saft zu verlieren. Der Holunderbeerensaft ist jetzt trinkfertig.

Holundergelee selbst herstellen

  1. Für die Zubereitung von Holundergelee müssen Sie Ihren Holundersaft zunächst genau abmessen, damit Sie später die richtige Menge Gelierzucker zugeben können.
  2. Kochen Sie nun in einem großen Topf Ihren Holundersaft erneut auf und geben Sie, ganz nach der Packungsanleitung, die nötige Menge Gelierzucker dazu und lassen alles wenige Minuten unter Rühren aufkochen.
  3. Sollte sich viel Schaum bilden, können Sie diesen mit einer Kelle abschöpfen. Ansonsten müssen Sie das heiße Gelee zügig in zuvor ausgekochte Marmeladengläser füllen, die Gläser verschließen und für mindestens fünf Minuten umdrehen, damit alle Bakterien abgetötet werden.
  4. Lagern Sie die Gläser mit dem Holundergelee nach dem Abkühlen in einem dunklen, kühlen Raum. Das Holundergelee sollte bei korrekter Herstellung ein Jahr haltbar sein.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos