Alle Kategorien
Suche

Holunderbaum schneiden - Tipps

Ein Holunderbaum hat wunderschöne große weiße essbare Blüten und trägt leckere Beeren. Schneiden Sie ihn, damit er reichlich trägt.

Durch Schneiden bekommt der Holunderbaum viele schöne und schmackhafte Blüten.
Durch Schneiden bekommt der Holunderbaum viele schöne und schmackhafte Blüten.

Holunder richtig schneiden

Meist steht in den Gärten der Schwarze Holunder (Sambucus nigra), der wegen seiner Beeren diese Bezeichnung trägt. Er kommt als Baum oder Strauch vor. 

Der Holunderbaum verträgt wie der Holunderstrauch einen starken Rückschnitt, auf den er mit einem reichlichen Wachstum reagiert. Die beste Zeit für den Schnitt ist der Februar.

Gehen Sie von den Hauptästen des Baumes aus. Schneiden Sie von diesen bis auf höchstens drei Triebe alles Holz weg, das bereits getragen hat. Lassen Sie die neuen Triebe des letzten Jahres stehen. An diesen bilden sich die meisten Blüten. So bekommen Sie eine reiche Ernte.

Durch diese Schnittweise wirkt der Holunder nicht kahl oder verunstaltet. Die Pflanze behält ihre Form bei. Wollen Sie den Baum verkleinern oder verjüngen, entfernen Sie zwei Drittel der Hauptäste. Nach diesem Schnitt braucht es ein Jahr, bis der Baum wieder schön anzusehen ist.

Pflege des Holunderbaums

Der Holunderbaum ist eher anspruchslos. Er verkraftet auch ungünstige Standorte und einige Pflegefehler. Außer einer Startdüngung braucht der Baum keine zusätzlichen Nährstoffe. So gedeiht der Baum besonders gut:

  • Beste Pflanzzeit ist der Beginn des Frühjahrs oder des Herbsts.
  • Standort mit Lehmboden und einen hohen Humus- und Kalkgehalt auswählen.
  • Platzbedarf von vier bis fünf Metern und mehr berücksichtigen.
  • An einen sonnigen bis halbschattigen Platz setzen.
  • Pflanzloch ausheben, die Erde mit Kompost und Hornspänen anreichern.
  • Junge Triebe kräftig zurückschneiden.
  • Im ersten Jahr bei Trockenheit gießen.
  • In den ersten drei Jahren nur nach innen oder zu dicht wachsende Triebe abschneiden.
  • Blüten von Mai bis Juli ernten, die Beeren ab Oktober.
  • Bei Bedarf im Winter Stecklinge für das Vermehren schneiden.
  • Alternativ im Frühjahr Jungpflanzen, die sich selbst ausgesät haben, an andere Stelle setzen.

Der Holunder ist wegen seiner schmackhaften Blüten, die in Bierteig ausgebacken eine Delikatesse sind, beliebt. Natürlich schmecken auch die Beeren als Marmelade oder Saft ausgezeichnet. Schneiden Sie den Holunderbaum, um eine reiche Ernte zu erzielen.

Teilen: