Alle Kategorien
Suche

Holunder ernten - so gehen Sie richtig vor

Der Schwarze Holunder, auch unter der Bezeichnung "Flieder" bekannt, hängt im Herbst voller verlockender Beeren. Beim Ernten sollte man sich allerdings an einige Regeln halten.

Unreife Holunderbeeren sind giftig.
Unreife Holunderbeeren sind giftig. © marlis dülsen / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Messer
  • Kunststofftüte oder ausgekleideter Korb
  • Einmalhandschuhe
  • Gabel

Der richtige Zeitpunkt zum Ernten

  • Schwarzen Holunder sollten Sie nur dann ernten, wenn alle Beeren an einer Dolde reif sind. Dies können Sie daran erkennen, dass die kleinen Beeren nicht mehr rötlich, sondern tief-dunkelblau bis schwarz sind.
  • Unreife Beeren enthalten das Gift Sambunigrin. Dieses kann Übelkeit und Erbrechen, Verdauungsprobleme, Durchfall und Bauchkrämpfe hervorrufen. Doch auch reife Fliederbeeren werden für viele Personen erst nach einem Erhitzen auf über 80 Grad Celsius bekömmlich.
  • Erntezeit ist je nach Wetterverlauf von September bis Oktober. Sobald die Holunderbeeren reif sind, sollten Sie aber nicht mehr lange mit dem Ernten warten, sonst könnten Sie zu spät kommen, da der Holunder seine Beeren gemeinsam mit den Blättern gegen Herbstende abwirft.

So ernten Sie die Holunderbeeren

  1. Trennen Sie die gesamte Dolde des Schwarzen Holunders durch einen sauberen Schnitt mit einem scharfen Messer vom Ast ab.
  2. Da reife Holunderbeeren schnell einmal aufplatzen und auslaufen, sollten Sie die Dolden in einer Kunststofftüte oder in einem entsprechend ausgekleideten Korb transportieren. Der Saft der Beeren hält sich nämlich hartnäckig in Textilien.
  3. Blüten und Früchte von Holunder finden in der Küche vielfältig Verwendung. Wann …

  4. Waschen Sie die Dolden zu Hause gründlich unter fließendem Wasser ab. Tragen Sie hierzu Einmalhandschuhe, um Verfärbungen der Haut zu vermeiden.
  5. Nach der Reinigung lösen Sie die Beeren, indem Sie diese vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger und noch immer mit angezogenen Handschuhen von der Dolde streichen. Hierzu können Sie aber auch eine Gabel benutzen, wenn Ihnen die Arbeit so leichter fällt.

Nach dem Ernten dürfen Sie die Beeren nicht noch längerfristig lagern, sondern sollten diese sofort zu Suppe, Gelee, Saft oder Ähnlichem verarbeiten.

Teilen: