Alle Kategorien
Suche

Holi-Farbpulver - Informatives

Das Holi-Fest stammt aus Indien und wird mit dem Werfen eines bunten Farbpulvers assoziiert. Dieses Pulver kann schon mal hartnäckig an den Haaren haften. Mit ein paar Tricks lässt es sich jedoch meist entfernen.

Beim Holi-Fest geht es um bunte Farben.
Beim Holi-Fest geht es um bunte Farben.

Holi - traditionelles Fest modern gestaltet

Das Holi-Fest hat in Nordindien eine lange Tradition. Es wird gefeiert, um der Vernichtung einer Dämonin zu gedenken - sie soll mit einem Kind ins Feuer gesprungen sein. Angeblich blieb das Kind dabei verschont, von Dämonin Holika blieb nur ein Häufchen Asche. Der kulturelle Hintergrund des Festes ist in Indien jedoch nicht dauerpräsent, vielmehr geht es mittlerweile auch dort um die Party. Mittelpunkt ist das gegenseitige Bewerfen mit buntem Puder, das sich während der Festtage im Februar oder März überall in den Straßen verteilt. Von den Farbwürfen gibt es spektakuläre Fotos, die überall auf der Welt bekannt wurden. Findige Veranstalter kamen dadurch auf die Idee, sogenannte Holi-Festivals auch außerhalb Indiens zu veranstalten. Mit dem dort verwendeten Farbpulver gibt es jedoch Probleme.

Das Farbpulver und seine Nebenwirkungen

Es gibt in Deutschland und Europa verschiedene Holi-Festivals. Das größte und bekannte ist das "Holi Festival of Colours", das Jahr für Jahr durch verschiedene Städte tourt.

  • Auf all diesen Festivals gibt es Farben. Diese können in Plastikbeuteln entweder im Internet oder gleich vor Ort gekauft werden. Es handelt sich dabei um ein leichtes, pudriges Pulver, das in sämtlichen Tönen erstanden werden kann. Der Preis für einen Beutel liegt meist bei 2 bis 4 Euro.
  • Auf den Festivals gibt es dann Countdowns, an deren Ende die Farben in die Luft geworfen werden. Festgehalten mit Kameras, entstehen so wunderschöne Motive. Natürlich bekommen aber auch Haare und Kleidung etwas ab.
  • Und genau dadurch entstand auch das Problem, das viele Festivalbesucher beschreiben: Sie konnten das Pulver nicht aus ihren Haaren entfernen. Betroffen sind vor allem blonde Menschen, in erster Linie, wenn das Haar aufgehellt ist.
  • Der Veranstalter beschreibt das Problem auf seiner Webseite und erklärt, es handle sich nicht um eine Umfärbung der Haare - es würden lediglich einzelne Farbpartikel am Haar haften, die sich durch ganz normales Haarewaschen mit der Zeit entfernen lassen.
  • Viele Blondinen berichten aber, dass das nicht funktioniert und die Haare dennoch bunt bleiben. Von Haarkuren wird in einem solchen Fall dringend abgeraten, Helfen soll stattdessen in Wasser aufgelöstes Aspirin.
  • Lösen Sie eine Tablette in einem 0,2l-Glas auf und behandeln Sie Ihre Haare damit. Lassen Sie die Mixtur für eine Viertelstunde einwirken. Spülen Sie sie dann aus. Nach und nach sollten Ihre Haare nun wieder aufgehellt werden.

Dunkelhaarige haben keine Probleme mit dem Farbpulver. Wenn Sie als Blondine ein Holi-Fest besuchen möchten, empfiehlt sich vorsichtshalber eine Kopfbedeckung.

Teilen: