Alle Kategorien
Suche

Hohlformen für Pralinen - so verwenden Sie sie richtig

Für die Eigenherstellung von gefüllten Pralinen sind Hohlformen nicht wegzudenken. Sie können diese fertig kaufen oder aber auch selbst herstellen.

Gefüllte Pralinen werden mit Hohlformen hergestellt.
Gefüllte Pralinen werden mit Hohlformen hergestellt. © Grace Winter / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Hohlformen für Pralinen
  • Pralinengabel
  • Pralinengitter

Fertige Hohlformen für Pralinen können Sie z. B. über das Internet bestellen. Die Auswahl ist hier sehr groß. Sie haben grundsätzlich die Wahl zwischen Vollmilch-, Zartbitter- und weißer Schokolade. Je nach Shop reicht das Angebot von Kugeln (Standardform) in verschiedenen Größen, über weihnachtliche Figuren (Stern, Tannenbaum....) bis hin zu Herzen, Eiern etc. Selbst Hohlkörper mit Waffelboden werden verkauft.

Die Verwendung der fertigen Hohlformen

  1. Die fertigen Hohlformen werden in der Regel auf Folie geliefert. Diese sorgt dafür, dass die einzelnen Figuren "stehen" bleiben (besonders wichtig bei Kugeln oder Eiern).
  2. Stellen Sie Ihre Lieblingsfüllung her, und füllen Sie diese vorsichtig mit einer Spritztülle in die kleinen Öffnungen der Schokoladenformen.
  3. Das Loch wird mit geschmolzener Kuvertüre verschlossen.
  4. Wenn der "Verschluss" fest geworden ist, können Sie die komplette Praline mit Schokolade überziehen und evtl. auf einem Pralinengitter "igeln". Alternativ darf das das Konfekt auch in Puderzucker oder Ähnliches gewälzt werden.

Etwas aufwändiger ist die eigene Herstellung von Pralinenhohlkörpern.

So machen Sie Hohlformen für Pralinen selbst

  1. Verwenden Sie als Grundform entweder das "Innenleben" einer Pralinenschachtel oder besorgen Sie sich eine Pralinenform aus Silikon.
  2. Schmelzen Sie Kuvertüre Ihrer Geschmacksrichtung nach Packungsanweisung im Wasserbad
  3. Streichen Sie die Wände der Pralinenform dünn mit der Schokolade ein, und lassen Sie sie festwerden.
  4. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis die gewünschte Schokoladenstärke erreicht ist.
  5. Nachdem die Schokolade richtig hart geworden ist, werden die Hohlformen für Pralinen vorsichtig aus der Form gedrückt.
Teilen: