Alle Kategorien
Suche

Hörmann SPU 40 - Einbauanleitung für das Torblatt

Die Elemente der Sektionaltore SPU 40 von Hörmann sind recht einfach zu montieren bzw. später auszutauschen, wenn dies erforderlich sein sollte. Spezialwerkzeuge sind nicht nötig. Sie können auch die Torblätter STE 40 durch die SPU-Blätter ersetzen.

Schema eines Tores mit SPU-40-Segmenten
Schema eines Tores mit SPU-40-Segmenten

Was Sie benötigen:

  • Wasserwaage
  • übliche Werkzeuge
  • Scharniere, Laufrollen, Dichungen und Segmente von Hörmann

Grundsätzliches zum Tor SPU 40

Das SPU 40 von Hörmann ist Sektionaltor aus Stahl-Lamellen, daher ist es sehr robust.

  • Die einzelnen Torblätter sind ein Verbund aus Stahlblech und PU-Hartschaum. Aus diesem Grund sind die Tore nicht nur stabil, sondern haben auch eine gute Wärmedämmung.
  • Die einzelnen Torblätter werden in ein Schienensystem eingeführt. Dies Art des Systems hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel der Höhe der Decke oder der Breite des Tores. Bezüglich des Aufbaus dieses Systems müssen Sie sich unbedingt an die Anleitung für den entsprechenden Rahmen halten.
  • Die einwandigen, mit kunststoffbeschichteten Torblätter mit der Bezeichnung STE 40 sind nicht mehr lieferbar. Sie können statt dessen die gedämmten Blätter SPU 40 einsetzen. Aus Gründen der Wärmedämmung ist es meist empfehlenswert, dies schnellst möglich zu tun.

Einbau der Hörmann-Torblätter

So können Sie beschädigte Torblätter an den Hörmann-Toren austauschen.

  1. Lösen die das oberste Torblatt, das in Ihrem Tor verbaut ist, von den Scharnieren und den Laufrollen. Heben Sie es nach innen aus der Schiene. Bei großen Toren sollten Sie diese Arbeit zu zweit machen. Entfernen Sie nun die Rolle aus der Schiene.
  2. Bauen Sie so ein Torblatt nach dem anderen aus, bis Sie am beschädigten Torblatt sind bzw. am untersten, wenn Sie alle austauschen wollen.
  3. Beachten Sie beim Einbau, dass die Nut des Segments nach unten zeigen muss. Schieben Sie in diese als Erstes die Dichtung zum Boden ein. Setzen Sie nun das Totblatt von innen in die Schiene. Prüfen Sie nach, ob dessen Oberseite waagerecht ist. Wenn nicht, müssen Sie an der Rahmenkonstruktion etwas verändern.
  4. Setzen Sie das Scharnier mit angeschraubter Laufrolle in die Schiene. Schrauben Sie das Torblatt an beiden Seiten fest. Setzen Sie das nächste Torblatt darüber. Schrauben Sie es an den Scharnieren fest. Verbinden Sie längere Torblätter mit weiteren Scharnieren. Fahren Sie so fort, bis die ganze Torfläche geschlossen ist.
  5. Das oberste Torblatt müssen Sie an eine spezielle Laufrolle anschrauben, die das Tor in die Waagerechte umlenkt. Nun müssen Sie nur noch das unterste Segment über einen Seilzug mit dem Antrieb verbinden. Der genaue Verlauf hängt vom Rahmen und vom Antrieb ab.
Teilen: