Bei Höhenenergie handelt es sich um einen physikalischen Begriff. Doch um diesen zu verstehen, muss man zunächst einmal wissen, was eigentlich Energie ist.

Was ist Energie?

  • Der begriff "Energie" stammt von dem griechischen Begriff "energeia" ab und bedeutet "wirkende Kraft" oder auch "das Treibende". Das Schwierige an diesem Begriff ist, dass man zwar weiß, worum es sich handelt, es jedoch schwierig ist, diesen genau zu beschreiben.
  • Energie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens - so wird Energie benötigt, um Auto zu fahren, um unser Essen zuzubereiten und wir benötigen auch zum Laufen oder Sprechen Energie.

Energie ist also sozusagen ein Treibstoff, der wichtig ist, damit Prozesse ablaufen können.

Was ist Höhenenergie?

Bei der Höhenenergie handelt es sich zunächst einmal um eine potenzielle Energie.

  • Höhenenergie ist nun, vereinfacht gesagt, die Energie, die aufgewendet werden musste, um einen Gegenstand auf eine gewisse Höhe zu bringen.
  • Angenommen, man legt einen Apfel auf einen Tisch - so besitzt er Höhenenergie. Es musste Energie aufgewandt werden, ihn dorthin zu legen. Die Höhenenergie ist in diesem Fall der Höhenunterschied vom Fußboden zu dem Tisch.
  • Diese Energie kann auch wieder zurück gewandelt werden. Das geschieht zum Beispiel, wenn der Apfel von dem Tisch fällt. Die Höhenenergie wird dann in Bewegungsenergie umgewandelt (Prinzip der Energieerhaltung).
  • Man kann die Höhenenergie auch mittels einer Formel berechnen. Diese lautet: Epot = m x g x h. Das Ergebnis wird dann in Joule angegeben - m steht dabei für die Masse, g für den Ortsfaktor, also der Beschleunigung nach unten und h steht für die Höhe.