Alle Kategorien
Suche

Höhenangst überwinden – so kann es klappen

Wer kennt das Gefühl nicht - es geht höher und höher und die Angst wird stärker und stärker: Höhenangst. Es ist schwierig, sie zu überwinden, doch es geht. Bleiben Sie dran.

Da soll man keine Angst bekommen?
Da soll man keine Angst bekommen? © Bildpixel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Psychotherapie

Die Höhenangst und die Ursachen

Die Höhenangst ist laut Experten unangemessen. Im Fachjargon nennt man Sie Akrophobie. Eine schöne Aussicht vom Eiffelturm oder auf der Terrasse eines Hochhauses? Für jemanden der Höhenangst hat, ist das undenkbar. Manchmal reicht es schon, wenn jemand auf die Leiter steigen muss. Die Angst hält dabei auch noch an und verschwindet so lange nicht, bis man von der Leiter wieder herunter ist.

  • Eine Ursache könnte sein, dass jemand auf den Eiffelturm steigt und dabei ein eher unangenehmes Gefühl hat, ohne dies zu definieren. Ein leichter Schwindel kommt hinzu und etwas Anspannung. Sie haben das Gefühl, nun muss ich hier herunter, weil so langsam die Angst aufsteigt.
  • Wieder unten angekommen, erfahren Sie ein Gefühl der Erleichterung. Trotzdem merken Sie sich dieses Gefühl, sobald Sie in die Höhe steigen. Unbewusst schließen Sie daraus, dass Höhen nicht nur Angst auslösen können, sondern dadurch auch gefährlich sind. Von nun an werden Sie wahrscheinlich Höhen meiden.
  • Experten wissen aber in Wirklichkeit nicht, wodurch die Höhenangst definitiv entsteht, da es keine eindeutigen Ursachen gibt. Vielleicht haben Sie bis zum 41. Lebensjahr keine Höhenangst bekommen und nun können Sie nicht einmal mehr auf die Leiter klettern? Das könnte beispielsweise eine Angst vor dem Kontrollverlust sein.

So überwinden Sie die Angst

Es gibt aber Möglichkeiten, die Höhenangst zu überwinden:

  • Der ganze Körper ist bei Angst in Mitleidenschaft gezogen: Herzrasen, Schweißausbrüche, Brustschmerzen und beispielsweise Atemnot sind die schlimmsten Körperreaktionen. Hinzu kommt die Angst, die Kontrolle zu verlieren.
  • Wollen Sie keine Angst mehr vor der Höhe haben, sollten Sie Ihr Verhalten ändern. Alleine ist das meist schwierig. Verhaltenstherapeuten arbeiten mit Ihnen und es zahlt die Krankenkasse.
  • Der Psychotherapeut wird Ihnen beispielsweise Entspannungsverfahren vorstellen und Ihnen die Höhenangst suggerieren. Sie können nicht gleichzeitig Angst haben und entspannt sein.
  • Experten sprechen von einer Konfrontationstherapie. Nach der Theorie erfolgt die Praxis und Sie werden mit der Angst konfortiert. Der Zweck ist, dass Sie keine negativen Gedanken mehr haben, wenn Sie hoch hinaus wollen. Sie werden spüren, dass Höhen keine Gefahr darstellen.
  • Etwa 95 Prozent der Betroffenen können die Phobie überwinden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.