Alle Kategorien
Suche

Hockey - Aufwärmübungen, die Spaß machen

Spielen Sie in Ihrer Freizeit gerne Hockey oder sind sogar Trainer einer Hockeymannschaft? Dann sind Ihnen Aufwärmübungen vor dem eigentlichen Spiel wahrscheinlich wohl bekannt.

Eine gute Stimmung im Training sorgt auch für eine hohe Motivation.
Eine gute Stimmung im Training sorgt auch für eine hohe Motivation.

Was Sie benötigen:

  • Partner
  • Hockeyball
  • Schläger
  • Spielfeld

Aufwärmübungen auswählen

Bevor Sie mit den speziellen Aufwärmübungen fürs Hockey starten, sollten Sie sich zunächst etwas allgemein aufwärmen. Laufen Sie daher mindestens 15 Minuten locker um den Platz.

  • Während dieses lockeren Warmlaufens können Sie bereits einige Übungen einbauen. Sie rufen Ihren Spielern Informationen zu, welche Übungen als Nächstes kommen und auf welches Signal diese auszuführen sind.
  • Klassisch wären hier Übungen wie Anfersen oder Knie hoch aber auch auf Zehenspitzen laufen und möglichst hoch greifen.
  • Nach dem allgemeinen Aufwärmen sollten Sie ein paar Dehnübungen durchführen. Dehnen Sie vor allem die Arme, Beine und die Rumpfmuskulatur.

Weitere spezielle Hockeyübungen

Gehen Sie nun zu den spezifischen Aufwärmübungen des Hockeys über:

  • Eine spaßige Übung ist das Passspiel mit dem Partner. Teilen Sie hierzu jeweils zwei Personen einander zu. Diese stellen sich im Abstand von etwa 10-15 Metern auf und spielen sich den Ball mit dem Hockeyschläger flach zu.
  • Sobald Sie "Hopp" rufen, versucht der Spieler, der gerade am Ball ist, den Ball hoch zu schlenzen, sodass der andere Spieler ihn fangen kann.
  • Dreiecksspiel: Bilden Sie nun Gruppen von drei Spielern und stellen Sie diese im Dreieck auf (Abstand 5-7 Meter). Diese sollen sich im Uhrzeigersinn den Ball so schnell wie möglich zuspielen. Rufen Sie wieder "Hopp", dann müssen Sie die Spielrichtung umgehend ändern. Wählen Sie zunächst relativ lange Intervalle und verkürzen Sie diese bei jedem Mal.
  • Beim Torabschlusstraining spielen sich zwei Partner im Abstand von etwa 5 Metern den Ball hin und her. Dabei laufen sie auf das Tor zu, in dem der Torwart steht. Auf Ihr Kommando versucht der gerade ballführende Spieler, den Torwart zu umspielen und ein Tor zu erzielen.

Es gibt weitere zahlreiche Übungen, die sowohl zielgerichtet sind als auch eine Menge Spaß ins Training bringen können.

Teilen: