Alle ThemenSuche
powered by

"Hochziehen ist gesünder als Naseputzen?" - Das sollten Sie dabei beachten

Das Hochziehen von Schleim in der Nase ist mehr als unschön. Ist es denn gesünder als das Naseputzen? Die Experten sind sich einig. Denn wer sich die Nase oft putzt, kann die Nasenschleimhäute schädigen. Lesen Sie, was Sie beachten sollten.

Weiterlesen

Das Hochziehen von Schleim ist gesund aber nicht schön.
Das Hochziehen von Schleim ist gesund aber nicht schön.

Was Sie benötigen:

  • HNO-Arzt
  • Hausarzt

Gesünder als das Naseputzen ist das Hochziehen

Experten raten, das Nasenputzen nicht zu übertreiben. Es kann mehr Schaden anrichten. Warum ist das Hochziehen gesünder, als das Naseputzen?

  • Das liegt an dem Innendruck in der Nase. Wenn Sie sich die Nase putzen, ist der Innendruck zehnmal höher, als wenn Sie niesen.
  • Je öfters Sie dieses tun, können Viren in die Nebenhöhlen gelangen. Dann ist eine Entzündung fast vorprogrammiert.
  • Deshalb sollten Sie versuchen, auch wenn das mehr als unschön und unmanierlich ist, den Schleim, der sich in der Nase befindet, hochzuziehen.
  • Die Nase filtert die Luft. Dadurch wird sie von Fremdkörpern gereinigt. Ebenso wird die Nase befeuchtet und wärmt sie. Für den Körper sind 24 Grad Celsius angebracht.
  • Interessant ist, dass sich beide Nasenhälften abwechseln. Wenn ein Nasenflügel intensiv arbeitet, schont sich die andere Hälfte. Sie werden diesen Schongang nicht bemerken. Es fällt Ihnen erst auf, wenn Sie Schnupfen haben. Meist ist dann nur eine Seite der Nase verstopft.

Hochziehen ist deshalb gesünder als das Naseputzen.

So gehen Sie bei Schnupfen vor

In der Zeit der Erkältung, und vor allem, wenn Sie Schnupfen haben, niesen Sie auch vermehrt. Sobald sich nämlich Eindringlinge wie Viren in ihm tummeln, möchte der Körper sie so schnell wie möglich wieder loswerden. Und das funktioniert über das Niesen.

  • Wussten Sie, dass der Luftstrom beim Niesen circa 150 km/h schnell werden kann? Das ist eine ziemlich große Intensität.
  • Experten raten auf jeden Fall, den Schleim in der Nase hochzuziehen. Wenn es Ihnen besonders unangenehm ist, suchen Sie sich einen ungestörten Ort. Wenn es nicht anders geht, schnäuzen Sie sich.
  • Wenn Sie sich die Nase putzen, sollten Sie dabei beachten, erst einmal ein Nasenloch zuzuhalten. Schnauben Sie dann aus dem anderen Nasenloch vorsichtig den Schleim heraus. Danach wechseln Sie zum anderen Nasenloch.

Männer nerven gerne einmal, wenn sie den Schleim in der Nase permanent hochziehen. Ihnen ist es ziemlich egal, ob es jemand hört. Das muss sicher nicht sein. Da das Hochziehen gesünder ist, als das Naseputzen, suchen Sie sich am besten einen ruhigen Ort.

Teilen:

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Ohren zu bei Erkältung - was tun?
Susanna Baumer
Gesundheit

Ohren zu bei Erkältung - was tun?

Wenn die Ohren in Zusammenhang mit einer Erkältung zu sind, so liegt das an der Verschleimung im Hasl-Nasen-Ohren-Trakt. Gegen diese Verschleimung muss man etwas tun.

Hustenstiller - diese Hausmittel helfen
Gerti Bodenstein-von Wilcken
Gesundheit

Hustenstiller - diese Hausmittel helfen

Wenn Sie unter Husten leiden, kann das besonders in der Nacht sehr lästig sein. Hustenstiller können Ihnen helfen, einen ruhigeren Schlaf zu finden. Hier finden Sie Anregungen …

Salbeitee selber machen - so einfach geht's
Irene Bott
Gesundheit

Salbeitee selber machen - so einfach geht's

Salbei ist eine unglaublich vielseitige Gewürz- und Heilpflanze und lindert vielerlei Beschwerden. Salbei können Sie roh kauen, als Tinktur bei Hautproblemen anwenden oder als …

Ähnliche Artikel

Ingwer ist hochwirksam gegen Erkältungen.
Marie-Rose Duchstein
Gesundheit

Laufende Nase - so stoppen Sie die Erkältung

Eine laufende Nase, häufiges Niesen und beginnende Schluckbeschwerden sind untrügliche Zeichen eines Atemwegsinfektes, verursacht meist durch Rhino-Viren. Wenn Sie jetzt …

Inhalieren hilft bei Schnupfen.
Isabel Wirdl-Weichhaus
Gesundheit

Inhalieren bei Schnupfen - so machen Sie es richtig

Gegen Schnupfen gibt es noch kein Wundermittel. Aber inhalieren kann den Schnupfen doch sehr lindern. Wenn Sie kein Inhaliergerät besitzen, können Sie auch eine Schüssel und …

Nasendusche selber machen - frei von Schnupfen Sommer genießen
Ornella Köstler
Gesundheit

Nasendusche selber machen - so geht's

Im Herbst und Winter macht die Kälte der Nase und den Nebenhöhlen zu schaffen. Frühjahr und Sommer bedeuten für viele Pollenallergiker ständigen Niesreiz und eine verstopfte …

Hund hat Schnupfen - was tun?
Alexandra Muders
Freizeit

Hund hat Schnupfen - was tun?

Schnupfen beim Hund lässt sich sehr gut mit einfachen Mitteln behandeln, wenn die Behandlung rechtzeitig beginnt und lange genug durchgeführt wird. Hat das Tier allerdings …

Kochsalzlösung hilft Ihnen besser durchzuatmen.
Gerti Bodenstein-von Wilcken
Gesundheit

Mit Salzwasser die Nase spülen

Wenn Sie Schnupfen haben oder unter trockener Nasenschleimhaut leiden, kann Ihnen ein altes Hausmittel helfen. Spülen Sie Ihre Nase doch einmal mit Salzwasser. Hier finden Sie …

Eine Nasenspülung hilft, die Nase zu befreien
Christina Nuñez
Gesundheit

Nase zu: was hilft? - 3 Tipps

Wenn die Nase zu ist, kann das die Lebensqualität doch merklich beeinträchtigen. Nicht nur, dass selbige meist noch hochrot im Gesicht leuchtet und das Einschlafen beim Atmen …

Schon gesehen?

Schnupfen geht nicht weg - was tun?
Susanna Baumer
Gesundheit

Schnupfen geht nicht weg - was tun?

Schnupfen, der gar nicht weggeht, ist erstens unangenehm und zweitens kann dies zu einer Chronifizierung führen. Hier gilt es, einmal den Entzündungsprozess zu beseitigen und …

Das könnte sie auch interessieren

Zwiebelsaft: Ein gut wirksames Hausmittel gegen Husten.
Monika Stella
Gesundheit

Zwiebelsaft gegen Husten - so kochen Sie ihn

Lästig und unangenehm ist Husten allemal, besonders aber dann, wenn der Hausarzt gerade in Urlaub ist und keine Apotheke geöffnet hat. Aber zum Glück braucht man zur Behandlung …

Bei Oberarmschmerzen hilft oft Wärme.
Margarete Link
Gesundheit

Schmerzen im Oberarm - was tun?

Schmerzen im Oberarm können sich soweit hinziehen, dass Sie Ihren Arm gar nicht mehr anheben können. Dahinter können sich die verschiedensten Ursachen verstecken. Gegen akute …

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?
Fanni Schmidt
Gesundheit

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?

Ohrenschmerzen gehören für viele Menschen mit zu den unangenehmsten Schmerzen, vor allem, da sie besonders nachts Beschwerden bereiten und kaum nachlassen. Einige bewährte …

Blumen können Allergien auslösen.
Alexandra Muders
Freizeit

Katze niest ständig - was tun?

Jeder muss mal niesen, so auch eine Katze. Manche Katzen niesen zehn- bis zwanzigmal hintereinander, ohne dass sie krank sind oder gar einen Schnupfen haben. Solange Ihre Katze …