Alle Kategorien
Suche

Hochstammrosen pflanzen - so gelingt's

Hochstammrosen sind der Traum eines jeden Rosengärtners: So scheinen diese Rosenstämmchen doch mit ihren Blüten oft über einem ganzen Beet zu schweben und ihm dadurch Leichtigkeit zu geben.

Rosenhochstämmchen sind Einzelgänger.
Rosenhochstämmchen sind Einzelgänger.

Was Sie benötigen:

  • Komposterde
  • Wasser
  • Gartenerde
  • Stab

So pflanzen Sie Hochstammrosen

Bei Hochstammrosen thront der eigentliche Rosenbusch über einem mehr oder weniger stabilen Stamm, ähnlich wie bei einem Johannisbeer-Hochstamm. Mit Hochstammrosen lassen sich in einem Blumenbeet, egal ob Sie dort nur Rosen oder auch andere Blumen und Stauden untergebracht haben, besondere Akzente setzen und bei der richtigen Wahl des Platzes und der Sorten auch eine gewisse Leichtigkeit in ein Beet zaubern.

  1. Achten Sie vor dem Kauf der Hochstammrosen also unbedingt darauf, wo Sie diese Rosen hinsetzen wollen bzw. wie groß der Platzbedarf der einzelnen Sorten ist. Hochstammrosen sind in gewisser Weise immer Solitärpflanzen, Sie können diese zwar in ausreichendem Abstand als Gruppe pflanzen, jedoch kommen die einzelnen Rosenstämmchen dann oft nicht optimal zur Geltung. 
  2. Beim Pflanzen von Hochstammrosen gelten im Prinzip die gleichen Bedingungen wie beim Pflanzen anderer Rosen:
  3. Sie müssen das Pflanzloch in ausreichender Größe vorbereiten, also tiefer (und auch breiter) als das eigentliche Wurzelvolumen der Pflanze. Etwas Komposterde und Wasser im Pflanzloch ergeben einen guten Start.
  4. Rosenpflanzen im Container lassen sich besonders leicht in den Garten ausbringen. Aber auch diese sollten mit Erdballen komplett in der Gartenerde versenkt werden. Schaufeln Sie dann Gartenerde an und über den Erdballen, drücken Sie diese leicht an und wässern Sie die Hochstammrose durchdringend.
  5. Manchmal geht es einfach nicht anders: Gut eingewachsene Rosen benötigen einen neuen …

  6. Rosen mit Wurzelballen sollten Sie vor dem Pflanzen ausgiebig wässern. Dann schneiden Sie beschädigte Wurzeln weg. Auch die Rose selbst kann leicht eingekürzt werden. Grundregel: Rosenaufbau so groß wie Wurzelaufbau. 
  7. Bei vielen Hochstammrosen ist es zudem erforderlich - das Stäbchen im Container ist oft mickrig - den Stamm der Rose mit einem Stab zu stützen. Achten Sie auf ausreichende Stabilität und Höhe des Stabes. Auch sollte er einen kleinen Abstand zu Rose haben und kurz unterhalb des Rosenbusches angebunden werden. Vermeiden Sie, dass der Stab bei Wind den Rosenstamm aufreibt.
  8. Auch in den nächsten Tagen sollten Sie für ausreichende Feuchtigkeit der Hochstammrosen sorgen.
Teilen: