Alle Kategorien
Suche

Hitzefrieseln lindern - so geht's

Wenn durch Hitze und Schweiß kleine Pickelchen auf der Haut entstehen, gibt es dafür viele verschiedene Bezeichnungen. Die bekanntesten Bezeichnungen dafür sind "Hitzefrieseln" oder auch "Hitzepickel". Hier finden Sie einige Anregungen, wie Sie Ihre Hitzefrieseln lindern können.

Mit seinem Vitamin C hilft Obst gegen Hitzefrieseln.
Mit seinem Vitamin C hilft Obst gegen Hitzefrieseln.

Was Sie benötigen:

  • Vitamin C
  • Obst
  • Gemüse
  • luftige Kleidung
  • Kleidung aus Naturmaterialien
  • gute Körperhygiene
  • Gel aus Kieselerde

Wissenswertes zur Entstehung von Hitzefrieseln

  • Besonders im Sommer, wenn es warm oder schwül ist und Sie viel schwitzen, entstehen häufig kleine Pickel, Bläschen und Pusteln, die nicht nur kosmetisch unschön sind, sondern manchmal auch stark jucken.
  • Am häufigsten von Hitzefrieseln betroffen sind der Brustbereich, Ihr Gesicht, Ihre Achselhöhlen, Ihr Nacken sowie Ihre Schultern.
  • Bei Babys ist auch häufig der Windelbereich von Hitzefrieseln betroffen. Die modernen Windeln sind in der Regel nicht sehr luftdurchlässig, sodass sich Hitze und Schweiß in diesem Bereich sammeln.
  • Häufig entstehen Hitzefrieseln, wenn Sie zu enge Kleidung tragen oder zu Kleidungsstücken greifen, die keine gute Luftzirkulation zulassen, sodass Ihr Schweiß nicht gut verdunsten kann. Besonders verstärkt werden Ihre Hitzefrieseln noch, wenn zu Ihrem Schweiß noch Staub und Dreck hinzukommen und Ihre Schweißdrüsen verstopfen.

Was Sie gegen Ihre Hitzefrieseln tun können

  • Wenn Sie sich im Sommer gegen Hitzefrieseln schützen möchten, sollten Sie keine enge, sondern luftige Kleidung tragen. Ihre Kleidungsstücke sollten aus atmungsaktiven Stoffen oder aus Naturmaterialien wie zum Beispiel Leinen sein.
  • Befreien Sie Ihre Haut regelmäßig von Schweiß, Staub, Dreck und auch Rückständen von Sonnenmilch und Körperpflegeprodukten. Duschen oder waschen Sie sich mehrmals am Tag, je nachdem, wie stark Sie schwitzen. Tupfen Sie die Haut nur trocken und rubbeln Sie sich nicht mit einem Handtuch trocken.
  • Wenn Ihr Baby an Hitzefrieseln in der Windelregion leidet, sollten Sie es, so oft es geht, ohne Windeln lassen oder auf Stoffwindeln zurückgreifen, die atmungsaktiver sind als herkömmliche Windelhosen. Auch Ihr Baby sollten Sie regelmäßig waschen und nicht der direkten Sonne aussetzen.
  • Durch ein übermäßiges Schwitzen schüttet Ihr Körper Histamin aus, das zu unangenehmem Jucken bei Hitzefrieseln führt. Vitamin C hemmt die Ausschüttung von Histamin. Deshalb sollten Sie zu Obst und Gemüse greifen, das besonders viel Vitamin C enthält.
  • Behandeln Sie Ihre Hitzefrieseln nicht mit Salben oder Cremes, da diese Ihre Hautporen und Schweißdrüsen verstopfen können. Gegen den Juckreiz hilft ein Gel aus Kieselerde, das Sie auf Ihre Hitzefrieseln auftragen können.
  • Halten Ihre Hitzefrieseln bei sich oder Ihrem Baby länger als zwölf Stunden an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Er kann mit Sicherheit sagen, ob es sich wirklich um harmlose Hitzefrieseln handelt oder ob die vermeintlichen Hitzefrieseln eventuell eine allergische Reaktion darstellen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.