Alle Kategorien
Suche

Historischer Roman - Figuren entwickeln gelingt so

Ein historischer Roman versetzt den Leser nicht nur in eine andere Zeit, er liefert ihm auch wertvolle Informationen über die Zeit, in der der Roman spielt. Wenn Sie Figuren für einen historischen Roman entwickeln, müssen diese sich an das historische Umfeld anpassen, denn schließlich müssen sie sich in diesem bewegen.

Durch eine Figurenkartei werden Ihrer Figuren lebendig.
Durch eine Figurenkartei werden Ihrer Figuren lebendig. © Gerd_Altmann / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Fantasie
  • Hintergrundwissen über die Zeit, in der Ihr Roman spielt

 Historischer Roman - das müssen Sie bedenken

  • Ein historischer Roman wird zu einem historischen Roman, indem die Handlung an eine bestimmte Zeit gebunden ist. Bevor Sie mit dem Roman beginnen, sollten Sie sich über die Zeit, in der Ihr Roman spielt, umfangreich informieren. 
  • Folgende Fragen können dabei helfen: Wie haben die Menschen zu der damaligen Zeit gesprochen? Was haben Sie gegessen? Was waren die damaligen Sitten und Gebräuche? Wie haben sie gedacht? Welche Kleidung wurde damals getragen? Was hat sie bewegt? Lesen Sie also Geschichtsbücher, um sich über die Zeit, in welcher der Roman spielt, zu informieren und Tagebuchaufzeichnungen oder Briefe von Personen aus der damaligen Zeit, um die Sprache zu „erlernen“. 
  • Oft verbindet ein historischer Roman historische Persönlichkeiten mit fiktiven, also von Ihnen erdachten Personen. Wenn Sie in Ihrem Roman historische Personen auftreten lassen, sollten Sie sich ausgiebig mit diesen auseinandersetzen, indem Sie im Vorfeld eine Biografie über die betreffende Person lesen.

Eine Figurenkartei zum Roman erstellen

  • Wenn Autoren die Figuren für einen Roman entwerfen, arbeiten Sie mit einer Figurenkartei. In dieser werden alle Informationen über die Personen der Handlung festgehalten. Wichtig ist hierbei zum Beispiel das soziale Umfeld der Person oder Tätigkeiten, welche die betreffende Person überhaupt nicht mag, aber dann doch tun muss. Welche Ziele, Träume, Vorbilder und Ideale hat die betreffende Person und was würde geschehen, wenn sie diese übertreten muss? Außerdem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche damals aktuelle Weltauffassung die betreffende Person verkörpert.
  • Ein wichtiges Element der Figurenkartei ist die Frage, ob die Figur ein Einzelkind ist oder ob sie Geschwister hatte. Wenn dies der Fall war, war sie die Älteste, die Jüngste oder war sie das „Sandwich-Kind“? Wie ist das Verhältnis zu den Geschwistern?
  • Auch sollten Sie in einer Figurenkartei drei bis fünf Charaktereigenschaften der Roman Figur auflisten und auch die Hauptinteressen der Person erwähnen. Achten Sie außerdem darauf, dass die Kartei Stärken und Defizite der Person enthält. 
  • Wenn Sie eine Figurenkartei für eine fiktive Person erarbeiten, haben Sie natürlich alle Freiheiten der Welt. Anders ist dies aber, wenn Sie diese für eine historische Persönlichkeit erstellen. Hier müssen Sie sich natürlich an das historische Vorbild halten.

Bitte bedenken Sie, dass ein historischer Roman primär von den handelnden Personen geprägt wird. Aus diesem Grund sollten Sie sich für das Erstellen der Figurenkartei die nötige Zeit lassen und gründlich arbeiten.

Eine Figurenkartei für einen Roman erstellen

Die Figurenkartei für Ihren Roman sollte also mindestens folgende Punkte enthalten:

  • Name der Person.
  • Alter und Geschlecht der Person.
  • Soziales Umfeld der Person. 
  • Informationen zur Herkunftsfamilie der Person. 
  • Hobby, Interessen, Leidenschaften der Person.
  • Tätigkeiten, welche die Person überhaupt nicht mag und dann doch tun muss.
  • Hat die Person einen Traum?
  • Hat die Person ein Vorbild?
  • Was war der größte Erfolg (die größte Niederlage) der Person?
  • Was sind die größten Ängste der Person? 
  • Was sind die markantesten Charakter Eigenschaften?
  • Was sind die größten Defizite?
  • Gibt es ein Leit- oder Lebensmotiv?
  • Wann, wie und warum würde die Person diesem Motiv untreu werden?

Natürlich können Sie zu dieser Liste weitere Punkte hinzufügen. Abschließend sollten Sie alle Punkte noch einmal in einem Steckbrief der betreffenden Person zusammenfassen. Dieser hilft Ihnen, einen Überblick zu bekommen. Ein historischer Roman besteht also nicht nur aus dem historischen Kontext, fast genauso wichtig sind die Figuren, welche in dem Roman auftreten und diesen mit Leben füllen.

Teilen: