Was Sie benötigen:
  • 1 Tasse Hirsekörner
  • 2 Tassen Wasser
  • Kochendes Wasser zum Abwaschen der Hirseflocken
  • Salz oder Zucker

Hirseflocken kochen - so geht's

  1. Für die richtige Zubereitung der gesunden Hirseflocken sollten Sie erst einmal das Wasser in einen Topf geben und die Flüssigkeit direkt zum Kochen bringen.
  2. Sobald das Wasser zu kochen beginnt, füllen Sie die Hirse in den Topf und lassen diese darin aufkochen. Achten Sie allerdings darauf, dass der Topfinhalt nicht überkocht, das kann sehr plötzlich geschehen. Sobald die Flocken kochen, verwenden Sie einfach einen Kochlöffel aus Holz, welchen Sie in den Topf stellen. Reduzieren Sie direkt auch die Kochtemperatur, da der Löffel dem Topfinhalt nur über einen kurzen Zeitraum die Hitze nimmt.
  3. Sobald die Wassermenge im Topf geringer ist und unter der Oberfläche der Hirseflocken liegt, stellen Sie die Herdplatte aus. Lassen Sie den Topf aber auf der Platte stehen, damit die Flocken quellen können. Auch einen Deckel sollten Sie verwenden, damit die Flocken schön körnig und auch trockener werden.
  4. Waschen Sie nun die zubereiteten Flocken noch unter kochendem Wasser ab, sodass Sie auf diese Weise vorhandene Bitterstoffe entfernen können.
  5. Zu guter Letzt können Sie den Flocken noch ein wenig Salz oder aber - je nach Geschmack - auch Zucker zufügen.

Die gesunde Wirkung von Hirseflocken - Wissenswertes

  • Hirseflocken sind dafür bekannt, dass sie viele Mineralstoffe und auch Spurenelemente aufweisen.
  • Auch ein hoher Eisengehalt ist zu erkennen, welcher sich positiv auf die Sauerstoffversorgung im Körper auswirkt.
  • Silizium ist ebenfalls ein Bestandteil der Hirse. Das Haarwachstum wird gefördert und das Hautbild verbessert sich.
  • Kohlehydrate, Eiweiß und Fett sind darüber hinaus Bestandteile der gesunden Hirse, wobei das Hirseöl auch Vitamin E, Provitamin A und auch diverse B-Vitamine beinhaltet.
  • Speziell Gluten-Allergiker greifen gern auf die Hirse zurück, da dieses Getreide kein Gluten aufweist.