Alle Kategorien
Suche

Hinterkopfschmerzen - was tun?

Hinterkopfschmerzen sind oft harmloser Natur, können aber auch einen ernsthaften Ursprung haben. Sie sollten die Symptome unbedingt von einem Arzt abklären lassen.

Hinterkopfschmerzen sind sehr unangenehm.
Hinterkopfschmerzen sind sehr unangenehm.

Klopfende oder stechende Schmerzen im Hinterkopf können sehr lästig sein und den Alltag so beeinträchtigen, dass man nicht einmal mehr in der Lage ist, seine Arbeit zu verrichten. Bei vielen Menschen arten sie zudem so aus, dass nach geraumer Zeit der komplette Kopf schmerzt und man das Gefühl hat, der Kopf würde gleich explodieren.

Hinterkopfschmerzen müssen untersucht werden

  • Gehen Sie mit Hinterkopfschmerzen auf jeden Fall zu einem Arzt und lassen Sie die Ursache abklären. Gerade Kopfschmerzen, die sehr lange schon andauern und sich nicht lindern lassen, können auf einen Gehirntumor hindeuten. Der Arzt kann das mit einer Tomografie abklären.
  • Oftmals gehen die Hinterkopfschmerzen von einer Verspannung im Nackenbereich aus. Auch hier sollte ein Arzt die Ursache abklären und sich vergewissern, dass Sie keinen Bandscheibenprolaps haben.
  • Kommen die Hinterkopfschmerzen von der Nackenmuskulatur, kann der Arzt Ihnen ein Schmerzmittel spritzen. Langfristig gesehen ist das aber keine Lösung.
  • Gehen Sie zur Krankengymnastik, hier wird die Muskulatur sanft gelockert und man zeigt Ihnen Übungen, die Sie auch alleine durchführen können.
  • Versuchen Sie, die Nackenmuskulatur mit Übungen zu stärken. Meist ist gerade die Nackenmuskulatur zu schwach und deshalb auch ständig verspannt.
  • Bei sehr akuten Schmerzen nehmen Sie ein warmes Bad oder legen Sie sich eine Wärmflasche auf die Schultern. Die Wärme lockert die Muskulatur und entspannt.
  • Gelegentlich ein Schmerzmittel zu nehmen, ist nicht schlimm, vermeiden Sie es aber, dieses ständig einzunehmen. Ihr Körper gewöhnt sich daran und reagiert sofort mit Kopfschmerzen, wenn die Wirkung nachlässt.

Gelegentliche Hinterkopfschmerzen können vorkommen und sind kein Problem, andauernde Schmerzen müssen aber behandelt werden!

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.