Alle Kategorien
Suche

Hilfe gegen Katzenkot - so bleibt Ihr Garten sauber

Katzen lassen sich nicht anbinden, gehen überall hin und besonders frisch angelegt Beete oder Sandkästen werden von Ihnen gerne als Toilette benutzt. Es wird vieles als Hilfe gegen Katzenkot angeboten und viele Methoden sind geeignet, Katzen das Absetzen von Katzenkot zu verleiden.

Nur vertreiben hilft gegen Katzenkot.
Nur vertreiben hilft gegen Katzenkot.

Was Sie benötigen:

  • Chemische Fernhaltemittel
  • Elektronische Katzenscheuchen

Abhilfe durch Kenntnis des katzentypischen Verhaltens

Um das Problem mit dem Katzenkot im Garten wirksam zu lösen, müssen Sie die Gründe kennen, wieso Katzen diesen im Garten ablegen, an diesen Erkenntnissen setzt die Hilfe an.

  • Katzen zeigen ein ausgesprochenes Revierverhalten und wenn in Ihrem Garten zwei Reviere aneinandergrenzen, dann werden beide Tiere durch Ablegen Ihres Katzenkots das Revier für sich beanspruchen. Da es sich bei diesem Verhalten um einen starken Trieb handelt, ist es schwer abzustellen.
  • Der andere Grund für Katzenkot im Garten ist die Bequemlichkeit der Tiere. Kot und Urin werden verscharrt und das geht am besten auf weichem Untergrund. Im frischen Beet oder dem Sandkasten lässt sich Katzenkot einfach besser verbuddeln als im oft steinharten Boden.

Da ein guter Platz zum Ablegen der Exkremente ein Grund sein kann diesen zum Revier zuzufügen, können sich die Gründe gegenseitig verstärken. Alle Mittel, die wirksame Hilfe gegen Katzenkot versprechen, setzen an diesen Erkenntnissen an.

Maßnahmen gegen Katzenkot im Garten

  • Die wichtigste Maßnahme ist es, den alten Katzenkot aus dem Garten zu beseitigen, denn diese können Bestandteil der Reviermarkierung sein und gleich mehrere Katzen dazu bewegen, diesen Platz als Toilette zu benutzen. Entfernen sie den Katzenkot und sprühen Sie ein Fernhaltespray an die Stelle, wo dieser lag.
  • Machen Sie den Garten so gut es geht unattraktiv für die Katzen der Nachbarschaft. Decken Sie Sandkästen ab, wenn diese nicht genutzt werden und Beete mit Vlies. Verwenden Sie Fernhalteprodukte, um den Katzen den Spaß zu verderben. Es gibt solche Produkte auf biologischer Basis, die auch im Sandkasten verwendet werden können.
  • Neben diesen Maßnahmen, die nur die Kotplätze verleiden können, sollten Sie ganz allgemein den Garten etwas unattraktiver für Katzen machen. Setzen Sie Wasser, Strom oder Ultraschall ein, um Katzen zu vertreiben.

Aus hygienischen Gründen sollten Sie Sandkästen nicht nur als Hilfe gegen Katzenkot abdecken.

Elektronische Hilfe gegen Katzenkot

Diese Hilfsmittel sind entweder ständig im Betrieb oder reagieren auf einen Bewegungsmelder und gehen nur an, wenn es notwendig ist. Nicht alle bieten tatsächlich Hilfe gegen Katzenkot im Garten.

  • Ultraschallkatzenscheuchen, laufen in der Regel ständig und sollen gegen eine ganze Anzahl von Tieren wirken. Am Anfang klappt das meistens gut, aber oft schon nach wenigen Stunden stört sich keine Katze mehr an dem Lärm, Ihr Hund findet es aber vermutlich unerträglich, weil er diesem dauernd ausgesetzt ist. Wenn Ihr Garten als einziger weit und breit eine Ultraschallscheuche verwendet, mag es sein, dass viele Tiere diesen meiden, denn es gibt ruhigere Plätze. Da diese recht preiswerten Scheuchen aber immer häufiger verwendet werden gewöhnt sich die Tierwelt daran. Auch Scheuchen, die nur zeitweise Lärm machen oder mit verschiedenen Tönen arbeiten, können langfristig keine Hilfe gegen Katzenkot bieten.
  • Deutlich besser wirken Geräte, die mit einem Wasserstrahl gezielt auf Eindringlinge schießen, denn Katzen lernen schnell, sich davon fernzuhalten. Der Nachteil ist, dass Sie so auch den Garten gießen, auch wenn Sie es nicht wollen und dass nur recht kleine Bereiche, zum Beispiel ein Teich oder ein Sandkasten, geschützt werden können. Auch können die Geräte nur in Betrieb sein, wenn sich niemand im Garten aufhält, denn diese unterscheiden nicht, ob Sie oder Ihr Kind im Garten sind. An Grundstücksgrenzen können Sie Wasserscheuchen nur schlecht einsetzen, denn Ihr Nachbar wird es nicht schätzen nass zu werden, wenn er sich dem Zaun nähert.
  • Strom ist eine sehr wirkungsvolle Möglichkeit Katzen daran zu hindern an Beeten und Sandkästen Katzenkot abzusetzen. Sie müssen nur eine Art elektrischen Zaun darum ziehen. Die Stromschläge erschrecken oder verursachen Schmerzen, das merkt sich die Katze. Ihr Kind aber auch, wenn es versehentlich daran kommt. Die Stromschläge sind zwar harmlos, aber sicher nichts, was Sie Ihrem Kind zumuten möchten.

Wasser- oder Stromscheuchen bieten trotz der Nachteile eine recht wirksame Hilfe gegen Katzenkot, da der Lerneffekt oft über Jahre anhält und so der Betrieb nur kurzzeitig notwendig ist. Eine Katze gibt ein solche Revier schnell auf und sucht sich ein weniger unangenehmes Gebiet.

Teilen: