Alle Kategorien
Suche

Hibiskus - trockene Blätter vermeiden

Der Hibiskus (Hibiscus rosa-sinensis) auch Eibisch genannt, ist eine sehr beliebte Zimmerpflanze. Um viel Freude an der Pflanze zu haben, und vor allem um trockene oder welke Blätter zu vermeiden, sollten Sie den Hibiskus richtig pflegen.

Blütenpracht Hibiskus
Blütenpracht Hibiskus

Wenn Ihr Hibiskus trockene oder welke Blätter bekommt, kann das an mehreren Ursachen liegen.

Ursachen für trockene Blätter beim Hibiskus

  • Falls Ihr Eibisch welke Blätter hat, sollten Sie zuerst mal den Standort kontrollieren. Der Hibiskus benötigt einen lichten Platz mit wenig Zugluft.
  • Die Temperatur kann ebenfalls eine Ursache für trockene Blätter sein. Oft ist der Pflanzplatz zu kalt, aber auch das Gegenteil kann der Fall sein, dass es der Pflanze zu warm ist. Gerade im Winter bevorzugt der Hibiskus einen kühlen Standort.
  • Wenn das Problem nicht die ganze Pflanze beansprucht, können es ebenso die natürlichen Alterserscheinungen sein. Die welken und trockenen Blätter zeigen sich dann meist an älteren Trieben. Hier können Sie einen regelmäßigen Rückschnitt vornehmen.
  • Falsches Gießen ist die häufigste Ursache für welke Blätter. Sie sollten die Pflanze gleichmäßig feucht halten, und erst wieder gießen, wenn die oberste Erdschicht trocken ist. Verwenden Sie zum Gießen am besten abgestandenes Wasser mit Raumtemperatur. Achten Sie darauf, dass im Untertopf keine Staunässe entsteht.
  • Der Hibiskus gehört zu den beliebtesten Zierpflanzen. Im Garten oder im Zimmer bringt …

Weitere Pflegetipps für den Hibiskus

  • Im frühen Frühjahr können Sie den Hibiskus radikal zurückschneiden (auf ca. 15 cm). So wird die Pflanze nicht zu groß, und an den neuen Trieben werden Sie mehr Blüten erhalten.
  • Die Pflanze liebt die Sonne und kann den Sommer über - nach dem Abhärten des Hibiskus - draußen verbringen. Nur die volle Mittagssonne sollte vermieden werden. Achten Sie darauf, dass die Blätter nicht verbrennen.
  • Alle zwei Wochen können Sie den Hibiskus mit einem handelsüblichen Flüssigdünger düngen. Halten sich bei den Mischungsverhältnissen aber an die Herstellerangaben.
  • Zum Überwintern stellen Sie die Pflanze in einen hellen, aber kühlen Raum (etwa 15 °C). Im Winter sollten Sie auf alle Fälle weniger gießen. Der Hibiskus benötigt diese "Winterruhe" um im darauf folgenden Jahr wieder seine ganze Blütenpracht zeigen zu können.
  • Umpflanzen oder Umtopfen können Sie den Hibiskus nach der Blüte - am besten im Frühjahr.
  • Aus Stecklingen können Sie die Pflanze bei Bedarf vermehren.

Der Hibiskus ist nicht nur eine Pflanze mit schönen Blüten. In der Kräuterkunde werden die Blüten des wilden Hibiskus auch zu wohlschmeckenden Tees verarbeitet.

Teilen: