Alle Kategorien
Suche

Hexenlachen lernen - so geht's

Lachen steckt an und zeigt Freude. Doch Lachen klingt nicht immer nur freundlich. Ein böses Hexenlachen kann anderen sogar einen Schrecken einjagen.

Ein boshaftes Hexenlachen
Ein boshaftes Hexenlachen

Ein Sprachkurs auf „Hexisch“

  • Wenn Sie das Hexenlachen lernen wollen, können Sie sich so vorbereiten, als wollten Sie eine Fremdsprache akustisch trainieren. Allerdings können Sie sich beim Lachen das anstrengende Vokabellernen und das Üben der Grammatik sparen. Dennoch macht es Sinn, sich die fremden Klänge anzuhören, um sie zu imitieren.
  • Wenn Sie einen Film oder ein Hörspiel mit einer lachenden Hexe haben, sollten Sie sich den Ausschnitt wie bei einer Sprachlernübung immer wieder anhören und „nachlachen“.
  • Damit Sie das ungehemmt probieren können, sollten Sie Ihre ersten Versuche allein testen oder im Kreise von Freunden, die das Hexenlachen auch erlernen wollen. Gemeinsames Lachen wird die Übung unterhaltsamer machen.

Übungen für ein Hexenlachen

  • Da Hexenlachen in der Regel nicht mit angenehmen Klängen verbunden wird, können Sie bei diesem Lachen ins Extreme gehen und von einem tiefen Lachen in ein Hohes schwanken. Vor allem die höheren Tonlagen sind effektiv, wenn Sie unangenehme Klänge erreichen wollen.
  • Falls Sie den Eindruck haben, dass Ihre Lachversuche Ihrem eigenen Lachen immer noch recht ähnlich klingen, versuchen Sie, im hinteren Mundraum einen Hohlraum beim Lachen zu erzeugen. Falls Sie damit Probleme haben, können Sie auch Sprech- und Lachübungen mit der klassischen „heißen Kartoffel“ machen. Aber anstatt eine Kartoffel für die Übung in den Mund zu nehmen, empfehlen sich auch andere Gegenstände. Wenn Sie zum Beispiel einen Korken in den Mund stecken und damit Lachübungen machen, können Sie Variationen trainieren.
  • Auch die Lautstärke des Lachens spielt eine große Rolle. Ein böses Hexenlachen ist zum Erschrecken kaum geeignet, wenn Sie niemand dabei hört.
  • Kleiner Tipp zur Schonung Ihrer Stimmbänder: Machen Sie mit einfachen Gesangsübungen zuerst Ihre Stimme warm. Trinken Sie ausreichend und atmen Sie zwischen dem Lachen nicht unnötig viel durch den Mund, damit Ihre Stimmbänder nicht austrocknen und keinen Schaden durch das extreme Lachen nehmen.
Teilen: