Alle Kategorien
Suche

Heterogene Gemische - Beispiele und Versuche

Alle Stoffe können in Reinstoffe und Gemische unterteilt werden. Gemische haben wiederum eine homogene oder eine heterogene Form. Beispiele für heterogene Gemische lassen sich leicht finden.

Bierschaum ist ein heterogenes Gemisch.
Bierschaum ist ein heterogenes Gemisch.

Was Sie benötigen:

  • Scheidetrichter
  • Becherglas
  • Öl
  • Wasser
  • Kochsalz
  • Filtergestell
  • Filter
  • Sieb
  • Steine
  • Sand
  • Eisenspäne
  • Zucker

Erklärung vom Begriff heterogen

  • Gemische sind heterogen, wenn zwei oder mehr Stoffe miteinander vermengt sind, Grenzen zwischen diesen Substanzen jedoch immer noch erkennbar sind. Folglich sind diese Substanzen nicht voll miteinander vermischt, sondern es liegen mehrere verschiedene Phasen vor.
  • Heterogene Gemische werden je nach Aggregatzustand der Einzelsubstanzen in verschiedene Klassen unterteilt. Man unterscheidet zwischen Schaum, Hartschaum, den Aerosolen Rauch und Nebel, Suspensionen, Emulsionen und Gemengen.

Beispiele zu den verschiedenen Klassen

  • Schaum entsteht, wenn ein gasförmiger Stoff von einer Flüssigkeit umgeben ist. Beispiele für diese Klasse sind der Bierschaum oder der Badeschaum in einer Wanne.
  • Bei Hartschaum sind Gaskammern in einem Feststoff eingeschlossen. Dies kommt beim ausgehärteten Bauschaum oder Schaumstoff vor.
  • Als Rauch bezeichnet man einen Feststoff, der in einem gasförmigen Medium verteilt ist. Staub in der Luft oder aufsteigender Ruß nach dem Erlöschen einer Flamme sind Beispiele hierfür.
  • Nebel liegt vor, wenn kleine Flüssigkeitstropfen von Luft umgeben sind. Der klassische Wassernebel ist das bekannteste Beispiel.
  • Bei einer Suspension ist ein Feststoff von Flüssigkeit umgeben. Beispiele aus dem Haushalt wären eingelegte Gurken oder Früchte. Eine Matschpfütze ist ebenso eine Suspension.
  • Emulsionen entstehen, wenn zwei Flüssigkeiten nicht miteinander vermischbar sind. Bei Essig und Öl oder Öl und Wasser ist dies der Fall.
  • Gemenge bestehen aus zwei oder mehreren verschiedenen Feststoffe. Ein typischen Beispiel für ein Gemenge ist der Boden, der nicht nur aus Erde besteht, sondern auch Steine, Sand und Pflanzenteile enthält.

Versuche mit heterogenen Gemischen

Klassische Schulversuche mit heterogenen Gemischen sind Trennungsversuche.

  • Mit einem Scheidetrichter können Emulsionen leicht getrennt werden. Geben Sie hierfür etwas Öl und Wasser in einen Scheidetrichter und verschließen Sie diesen. Schütteln Sie ihn kurz, sodass die Emulsion gut sichtbar ist. Nach einiger Zeit bilden sich zwei Phasen aus. Durch langsamen Ablassen der unteren Flüssigkeit (Wasser) in ein Becherglas können die beiden Phasen voneinander getrennt werden.
  • Suspensionen können leicht durch Filtrieren getrennt werden. Geben Sie zwei Teelöffel Kochsalz in etwas Öl. Durch Verrühren erhalten Sie eine Suspension. Gießen Sie diese nun durch einen Filter. Unten heraus läuft reines Öl, wohingegen der Feststoff, also das Salz, im Filter zurückbleibt.
  • Ein Beispiel für das Trennen von Gemengen ist ebenfalls das Filtrieren mit gröberen Filtern. Umgangssprächlich kann es auch Sieben genannt werden. Geben Sie ein Gemenge aus Sand und Steinen auf ein Sieb. Die Steine bleiben auf dem Sieb zurück, wohin gegen der Sand abfließt.
  • Wenn Sie Eisenspäne mit Zucker vermischen, können Sie dieses Gemenge auf verschiedene Arten trennen. Geben Sie das Gemenge in Wasser, so löst sich der Zucker auf und die Eisenspäne können abfiltriert werden. Alternativ können Sie die Eisenspäne mithilfe eines Magneten an eine Seite des Gefäßes bringen bzw. fixieren und den Zucker einfach abschütten.
Teilen: