Alle Kategorien
Suche

Herzrasen und Nervosität vor Tests - so bekämpfen Sie Ihre Prüfungsangst

Gehören Sie zu den Menschen, die vor der Prüfung viel Stoff lernen und danach der Prüfungsangst verfallen? Wenn Herzrasen und Nervosität im Mittelpunkt stehen, können diese ein Blackout verursachen. Das muss nicht sein. So bekommen Sie Ihre Prüfungsangst in den Griff.

Gehen Sie ohne Herzrasen in die Prüfung.
Gehen Sie ohne Herzrasen in die Prüfung.

Gehen Sie Ihrem Herzrasen an den Kragen

  • Trotz guter Prüfungsvorbereitung passiert es häufig, dass viele Menschen ad hoc „ein Brett vor dem Kopf haben“. Die Angst vor Prüfungen bringt viele Emotionen mit sich. Sie sind plötzlich reizbar, haben Herzrasen oder können nicht schlafen.
  • Die Prüfungsangst kann verschiedene Ursachen haben. Meist liegt diese Angst in den Erfahrungen, die sich im Leben angesammelt haben. Diesen Ursachen können Sie mithilfe eines Psychotherapeuten auf den Grund gehen.
  • Kurzweilig hilft dies natürlich nicht. Wenn Sie sich gut vorbereitet haben und der Stoff fest sitzt, sind Herzrasen, Angst und Nervosität ganz normale Reaktionen. Die Angst wird erst dann gefährlich, wenn Sie ihr zu viel Raum geben, sodass diese Sie lähmt. Sie sind nicht mehr in der Lage Ihr Gelerntes in der Prüfung abzurufen.
  • Lassen Sie das nicht zu. Überlegen Sie, wovor Sie wirklich Angst haben. Ist das Ihre Einstellung zur eigenen Leistungsfähigkeit? Erkennen Sie negative und pessimistische Gedanken und ersetzen diese in positive Affirmationen. Sagen Sie sich nicht „Ich werde wieder alles vergessen“ oder „Ich schaffe es nicht“. Sagen Sie „Ich werde den Stoff bei Bedarf abrufen können“ oder „Ich schaffe das“. Wenn nötig, sagen Sie es vor dem Spiegel.
  • Gönnen Sie sich vor dem Test genügend Ruhe und Entspannung. Es hilft Ihnen nicht, wenn Sie bis kurz vor dem Test noch in die Bücher schauen.
  • Erlernen Sie eine Entspannungstechnik: Autogenes Training, progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder eine Meditationstechnik. Sie können eine erlernte Technik auch kurz vor der Prüfung anwenden. Sie können nicht gleichzeitig Angst haben und entspannt sein.
  • Die Anwendung einer Atemtechnik ist ebenfalls sehr hilfreich: Atmen Sie tief ein und halten Sie die Luft einen Moment fest. Überprüfen Sie selbst, bis wann es Ihnen angenehm ist. Es sollte allerdings nicht länger als zehn Sekunden andauern. Atmen Sie langsam wieder aus und wiederholen Sie die Übung mehrmals täglich und so oft sie Ihnen gut tut. Diese Technik ist gut gegen Herzrasen. Bei dieser Übung sollte es Ihnen nicht schwindlig werden, ansonsten sind Sie zu schnell im Atmen. Führen Sie die Atemtechnik ganz bewusst durch.
  • Seien Sie Ihr eigener Regisseur und spielen Sie die Prüfung in Gedanken selbst durch. Sie sind selbstsicher und lösen die Aufgaben aus dem Stand heraus. Sie sind der erfolgreiche Prüfling.
  • Haben Sie keine Angst vor dem Lampenfieber. Fangen Sie nur früh genug mit den Übungen und Veränderungen an. Einen Tag vor der Prüfung wird das Herzrasen dann nicht zurückgehen. Prüfer wissen auch, unter welchem Druck die Kandidaten stehen. Wenn Sie sie darauf ansprechen, haben sie meist Verständnis.
  • Denken Sie daran: Lassen Sie die Prüfungsangst nicht überhandnehmen, und verscheuchen Sie Ihren Teufel. Wenn Sie sich gut vorbereitet haben und Sie einige Tipps beherrschen, kann Ihnen nichts mehr passieren.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.