Alle Kategorien
Suche

Herstellungsdatum von Reifen ermitteln - so lesen Sie die DOT-Nummer

Das Herstellungsdatum von Reifen ist wichtig, um deren Alter und die Verkehrstauglichkeit zu beurteilen. Es wird in der sogenannten DOT-Nummer codiert. Was diese bedeutet und wie Sie diese lesen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Das Herstellungsdatum von Reifen lässt sich an der DOT-Nummer ablesen.
Das Herstellungsdatum von Reifen lässt sich an der DOT-Nummer ablesen. © Carlos_Bracho / Pixelio

So lesen Sie das Herstellungsdatum aus der DOT-Nummer

  • Die DOT-Nummer wurde vom US-amerikanischen Department of Transportation (DOT) eingeführt und wird mittlerweile weltweit von Reifenproduzenten angewendet.
  • Sie besteht aus drei bis vier Zeichengruppen, von denen die ersten beiden Zeichen den Plantcode, also das Herstellungswerk kennzeichnen.
  • Die beiden nächsten Zeichen sind der Sizecode und bezeichnen bei Reifengröße.
  • Der Typecode ist die dritte Zeichengruppe und eine optionale Kennzeichnung des Herstellers. Hier muss die Handelsmarke abzulesen sein, sofern diese sich nicht aus dem Plantcode ergibt.
  • Die letzten vier Zeichen auf dem Reifen kennzeichnen das Herstellungsdatum. Die ersten beiden Zeichen geben die Herstellungswoche an, danach folgt zweistellig das Herstellungsjahr.
  • Ist eine dreistellige Ziffer und ein "v" oder ein Dreieck angebracht, kennzeichnet das Reifen, die vor dem Jahr 2000 gefertigt wurden.

Darum ist das Alter von Reifen so wichtig

  • Das Gummi, aus dem Reifen gefertigt werden, ist nicht unbegrenzt haltbar, es verwittert und wird spröde. Hierdurch verschlechtern sich die Fahr- und Bremseigenschaften der Reifen.
  • Die größten Reifenhersteller gehen davon aus, dass Reifen, wenn sie richtig gelagert wurden, bis zu fünf Jahre nach Produktionsdatum als Neureifen verkauft werden können.
  • Daher sollten Autofahrer immer darauf achten, mit möglichst neuen Reifen zu fahren und bei einem Reifenwechsel nicht nur ein, sondern alle Reifen auszutauschen. Das gilt auch für das Reserverad.
  • Besonders wichtig ist das Herstellungsdatum für Reifen bei Anhängern, der Gesetzgeber sieht für diese ein Höchstalter von sechs Jahren vor, damit der Anhänger die Zulassung für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erhält.
Teilen: