So geht man gegen Herpes vor

Sobald sich ein Herpesschub durch das typische Jucken, Kribbeln und Spannungsgefühl ankündigt, müssen Sie aktiv werden.

  • Tragen Sie sofort eine Creme oder ein Gel auf, dass es rezeptfrei in der Apotheke gibt und bei rechtzeitigem Auftragen eventuell die Bläschenbildung verhindert, zumindest jedoch die Krankheitsdauer verkürzen. Die Arzneimittel enthalten als Wirkstoff Docosanol-, Aciclovir- oder Penciclovir. Der letztgenannte Wirkstoff kann selbst im Bläschenstadium die Krankheitsdauer noch verkürzen.
  • Versuchen Sie auch Präparate mit Melissenextrakt und Zinksulfat.
  • Spätestens, wenn Sie die ersten Bläschen entdeckt haben, sollten Sie Ihre Creme nur noch mit einem Wattestäbchen auftragen und nicht mehr mit dem Finger. Das Bläschensekret ist voll mit Viren, die an Ihrem Finger haften bleiben und verteilt werden können. Sie können sich so den Herpes unbeabsichtigt im Gesicht verteilen und auch andere damit anstecken.
  • Auch bei der Körperpflege müssen Sie einiges beachten, damit Sie sich nicht versehentlich Viren ins Auge übertragen, was zu einer üblen Hornhautentzündung führen kann. Bei der Gesichtswäsche wenden Sie sich zunächst den Augen zu, anschließend kommt der Rest dran.
  • Benutzen Sie für das Gesicht zwei Handtücher, eins sollte ausschließlich für die Augenpartie benutzt werden. Empfehlenswert sind für das Bläschenstadium auch Einmalhandtücher.
  • Wenn Sie Kontaktlinsenträger sein sollten und der Herpes im Gesicht in voller Blüte steht, verzichten Sie am besten auf die Linsen und tragen vorübergehend eine Brille. So vermeiden Sie, beim Einsetzen oder Entfernen der Linsen Ihre Augen mit den Fingern zu berühren.
  • Herpesviren können auf Hand- und Geschirrtüchern oder Servietten bis zu zwei Tage bei Raumtemperatur überleben. Sie sollten daher Handtücher, aber auch Gläser, Tassen, Besteck und Zahnpasta-Tuben nicht gemeinsam benutzen.
  • Wenn die Bläschen abgeklungen sind, wechseln Sie am besten Zahnbürste, Zahnpasta-Tube und Lippenpflegestifte.

Bläschenbildung im Gesicht - was sonst noch hilfreich ist

  • Manipulieren Sie möglichst nicht an den Bläschen herum, insbesondere die Krusten sollten Sie nicht abknibbeln, das kann zur Narbenbildung führen. Stattdessen halten Sie die Haut schön geschmeidig, sodass die Krusten nicht aufreißen können. Tragen Sie Dexpanthenol haltige Cremes auf (Wattestäbchen!).
  • Auch zwischen den Herpesschüben ist eine sorgfältige Hautpflege für Sie wichtig, mit ihr lässt sich so mancher Herpesschub verhindern.
  • Sollte sich Ihr Herpes an der Lippe abspielen, dann besorgen Sie sich transparente Lippenpflaster und kleben sie auf die Herpesbläschen auf. Die Pflaster enthalten keinen Wirkstoff gegen die Viren, nehmen aber die Bläschenflüssigkeit auf und die Bläschen heilen ohne Krustenbildung ab. Die Lippenpflaster können Sie übrigens auch überschminken.
  • Achten Sie in den Sommermonaten oder wenn Sie in Urlaub fahren, auf einen konsequenten UV-Schutz der Gesichtshaut. Das gilt insbesondere beim Lippenherpes. Besorgen Sie sich Lippenpflegestifte mit einem hohen Lichtschutzfaktor (mindestens 20).
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.