Alle Kategorien
Suche

Hermes: Sperrgut-Preise ermitteln - so rechnen Sie die Kosten aus

Wer sein Paket bei Hermes als Sperrgut versenden möchte, muss zusätzliche Gebühren auf die üblichen Preise einkalkulieren. Über einen Online-Rechner können Sie die Kosten ermitteln.

Versuchen Sie, Sperrgut auseinander zu montieren.
Versuchen Sie, Sperrgut auseinander zu montieren.

Pakete, die eine untypische Form haben, besonders unhandlich sind oder abstehende Teile aufweisen, werden als Sperrgut bezeichnet. Da hierbei der Arbeitsaufwand in der Paketsortierung größer ist und häufig manuell gemacht werden muss, müssen Sie für das Versenden dieser Pakete höhere Preise bezahlen. Das gilt auch für den Zusteller Hermes.

Preise für das Versenden von Sperrgut

  • Was genau Sperrgut ist, ist in den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Zustellunternehmen festgelegt. Bei Hermes fallen unter diese Bezeichnung alle Pakete, die keine Quaderform haben und abstehende Teile, wie etwa bei Fahrrädern, bestimmten Möbeln oder Surfbrettern, aufweisen.
  • Für das Sperrgut bezahlen Sie bei Hermes eine zusätzliche Gebühr zu den üblichen Paketpreisen. Diese beträgt aktuell 9,40 Euro. Die Sperrgut-Gebühr wird unabhängig von der Größe und vom Gewicht Ihres Pakets fällig.
  • In einigen Fällen können Sie es vermeiden, Ihr Paket als Sperrgut zu verschicken. Versuchen Sie den Gegenstand so weit wie möglich auseinander zu montieren und in einen Karton zu packen. 

Kosten bei Hermes berechnen

  • Über die Internetseite von Hermes können Sie die Gesamtkosten für die Versendung Ihres Sperrgutes berechnen.
  • Füllen Sie das Sendeformular aus und geben Sie hier die Größe und den Zielort Ihres Pakets ein. Machen Sie einen Haken unter der Rubrik Sperrgut.
  • Legen Sie abschließend fest, ob Sie das Paket in der Filiale abgeben möchten oder an der Haustüre abholen lassen. 
  • Beachten Sie, dass Sie geringere Preise bezahlen, wenn Sie die Paketmarken online ausdrucken und kaufen. Dieses Angebot gilt allerdings nur für bestimmte Paketgrößen. 
Teilen: