Alle Kategorien
Suche

Hermann-Kuchen - Grundrezept mit Kokos abwandeln

Seit Jahrzehnten existiert Hermann. Die Rede ist von dem berühmten Freundschaftskuchen beziehungsweise Freundschaftsteig, der "gefüttert" wird und dadurch an Menge zunimmt. Das Grundrezept schmeckt gebacken schon prima, der Teig lässt sich jedoch auf vielerlei Weise ergänzen.

Hermann-Kuchen wird locker und luftig.
Hermann-Kuchen wird locker und luftig.

Zutaten:

  • Grundrezept:
  • 100 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 200 ml Wasser
  • Plastikschüssel
  • Holzlöffel
  • Fütterung:
  • 100 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • größere Plastikschüssel
  • Kokos-Hermann:
  • 2 Tassen Hermann-Teig
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Milch
  • 2 Tassen feine Kokosraspeln
  • ½ Tasse Öl
  • 1 Tütchen Backpulver
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • Salz
  • Rührschüssel
  • Holzlöffel
  • Kastenform

Warum es einen Teig namens Hermann gibt und wo die Ursprünge des Grundrezeptes liegen, darüber gibt es viele Theorien. Tatsache ist, dass Hermann eine nette Idee ist, die im wahrsten Sinne des Wortes "Leben" in die Küche bringt, denn Hermann will versorgt und gefüttert werden, damit aus dem Grundrezept ein Teig entsteht, aus dem dann ein leckerer Kuchen gebacken werden kann.

Hermann-Grundrezept - so gelingen die Anfänge des Teiges

Wenn Sie Hermann nicht geschenkt bekommen haben, können Sie das Grundrezept natürlich selber herstellen.

  1. Sieben Sie das Mehl in eine Plastikschüssel, fügen Sie die Trockenhefe und den Zucker hinzu. Verrühren Sie die Zutaten und vermischen Sie sie dann mit dem Wasser. Das sind die Anfänge des Grundrezeptes.
  2. Decken Sie den angesetzten Hermann ab und stellen Sie ihn zwei Tage an einen warmen Ort. Dabei rühren Sie ihn hin und wieder mit einem Holzlöffel um.

So wird der Hermann-Grundteig versorgt

  1. Dann zieht Hermann in den Kühlschrank um und wird ab dem folgenden Tag 3 Tage lang 1 Mal täglich umgerührt.
  2. Am 4. Tag wird gefüttert. Dazu füllen Sie Hermann in eine größere Plastikschüssel um, denn sein Volumen wird sichtbar zunehmen.
  3. Rühren Sie den Zucker, das Mehl und die Milch mit einem Holzlöffel unter.
  4. Danach lassen Sie Hermann 4 Tage lang wachsen und rühren ihn dabei 1 Mal täglich um.
  5. Nun ist Herman ausgewachsen und kann weiterverarbeitet und verschenkt werden. Wenn Sie nachfolgendes Rezept backen möchten, sollten Sie 2 Tassen Hermann auf jeden Fall behalten.

Rezept für Hermann-Kokos-Kuchen

Hermann-Kuchen sind wirklich einfach und schnell zu backen, denn das Grundrezept ist ja schon fertig und muss nur noch ergänzt werden. Da Hermann viel Zeit hatte zu gedeihen, werden die aus dem Grundteig hergestellten Kuchen normalerweise sehr locker. Kokos macht Hermann außerdem noch schön saftig.

  1. Geben Sie den Teig in eine große Plastikschüssel und fügen Sie Mehl, Zucker und Vanillezucker hinzu und rühren Sie alles unter. Geben Sie eine Prise Salz hinein.
  2. Dann mengen Sie die Milch, die Eier, das Öl und das Backpulver unter.
  3. Zum Schluss rühren Sie die Kokosflocken unter.
  4. Fetten Sie eine Kastenform aus und backen Sie Hermann etwa 50 Minuten bei 180 Grad.
Teilen: