Alle Kategorien
Suche

Herdplatten austauschen - so geht's

Bei Elektroherden ist es keine Seltenheit, dass einzelne Herdplatten schon nach relativ kurzer Benutzungsdauer nicht mehr richtig heiß werden und ein Austauschen derselben fällig wird. Dies ist natürlich nicht immer ohne Weiteres möglich. Wenn Sie ein paar grundlegende Kenntnisse im Elektrobereich haben, können Sie die Herdplatten aber unter Umständen dennoch selbst austauschen.

Erst Sicherung ausschalten, dann Herdplatten austauschen!
Erst Sicherung ausschalten, dann Herdplatten austauschen!

So bauen Sie alte Herdplatten aus

Im Grunde ist das Ausbauen der alten Herdplatten gar nicht so schwer. Die wesentlichen Schritte lassen sich kurz und knapp zusammenfassen.

  1. Zuallererst müssen Sie zum Austauschen der Herdplatten in jedem Fall (!) die Sicherung herausnehmen, um den Herd spannungsfrei zu machen und einen Stromschlag auszuschließen. 
  2. Achten Sie außerdem darauf, dass alle Herdplatten sowie der Backofen vollständig abgekühlt sind, bevor Sie Reparaturen irgendeiner Art an dem Gerät vornehmen.
  3. Schrauben Sie nun die Rückwand des Herdes ab und verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, wie die Herdplatten befestigt und angeschlossen sind.
  4. Häufig können Sie die Herdplatten jeweils schon durch das Abziehen eines einzigen Kabels und das Lösen einer einzelnen Schraube entfernen. Sollten Sie sich allerdings unsicher sein, ist es wohl doch besser, den Kundendienst mit dem Austauschen der Herdplatten zu beauftragen. 
  5. Bevor Sie die Herdplatten ausbauen, sollten Sie in jedem Fall die Anschlüsse fotografieren, um beim Einsetzen der neuen Platten nicht durcheinander zu kommen.

So gelingt das Austauschen der Kochplatten

Nachdem Sie die Herdplatten ausgebaut haben, müssen Sie zum Austauschen neue Platten besorgen, die mit dem Herd kompatibel sind. Dies gestaltet sich überraschenderweise oftmals etwas schwieriger.

  1. Beachten Sie, dass auf den alten Herdplatten ein Typschild angebracht sein muss, auf denen die wichtigsten Daten wie Durchmesser, Wattzahl usw. angegeben sein sollten.
  2. Notieren Sie sich diese Daten, machen Sie ein Foto der Herdplatten und nehmen Sie beides mit zum Fachhandel, um sich dort nach geeigneten Ersatzplatten zu erkundigen.
  3. Das Problem ist meistens, dass weder die Stecker noch die Aderfarben der Herdplattenanschlüsse genormt sind, was beim Einbau der neuen Platten zu Komplikationen führen kann.
  4. Zuverlässiger sind die Klemmbezeichnungen, die am Schalter und an den Herdplatten zu finden sind. Wenn Sie die neuen Herdplatten mit den Fotos vergleichen und darauf achten, wo welche Aderfarben zuvor angeschlossen waren, sollte Ihnen das Austauschen der Herdplatten daher dennoch gelingen.
  5. Auch hier gilt natürlich, dass die Anschlüsse beim Aufkommen von Unsicherheiten von einem Techniker überprüft werden sollten, da der Hersteller bei Schäden durch fehlerhaftes Anschließen ansonsten in der Regel keine Haftung übernimmt.

Wenn das Austauschen der Herdplatten erfolgreich war, sollten Sie in Zukunft unbedingt darauf achten, den Herd richtig zu verwenden, indem Sie nur geeignete Töpfe verwenden, deren Durchmesser mit dem der jeweiligen Platte identisch ist. 

Teilen: