Alle Kategorien
Suche

Herbarium gestalten - so geht's

Herbarium gestalten - so geht's3:54
Video von Brigitte Aehnelt3:54

Unter einem Herbarium versteht man eine Sammlung getrockneter und gepresster Pflanzen und einzelner Pflanzenbestandteile. Oftmals soll eine solche Kollektion im Rahmen der Schulstunde oder eines Universitätsseminars angelegt werden. Sie können aber auch zusammen mit Ihren Kindern oder Freunden ein Herbarium gestalten und es für nachfolgende Generationen aufbewahren.

Was Sie benötigen:

  • Bestimmungsbuch
  • Schere
  • Pinzette
  • Gefrierbeutel
  • DIN-A4-Blätter
  • Selbstklebefolie
  • farbloses Löschpapier
  • Küchenpapier
  • Klebestreifen/Alleskleber/Fixierspray
  • Ordner/Scrapbook/Fotoalbum
  • Buntstifte
  • Lineal
  • evtl. Drucker
Bild 0

Pflanzen trocknen und Herbarium anlegen

Haben Sie Spaß an der Vielfalt der Flora und botanischen Zusammenhängen, können Sie mit nur wenig Aufwand ein tolles Erinnerungsstück gestalten. Zudem erhalten Sie so eine Zusammenstellung verschiedener Pflanzengruppen, die Sie im Beruf oder privat nutzen können.

  1. Beginnen Sie mit dem Sammeln im Frühjahr, jetzt blühen noch nicht so viele Pflanzen und es stellt sich kein Überforderungsgefühl ein. Suchen Sie auf Wiesen oder in nahe gelegenen Wäldern nach Kräutern oder Heilpflanzen. Naturschutzgebiete sind für Sie tabu! Informieren Sie sich außerdem über die Rote Liste der gefährdeten Pflanzenarten in Deutschland.
  2. Wenn Sie wollen, können Sie ein Foto machen oder eine Zeichnung der Pflanze anfertigen. Ziehen Sie sich Handschuhe an und schneiden die Pflanze Ihrer Wahl dicht über dem Boden ab. Legen Sie die Pflanze in eine Tüte oder einen Gefrierbeutel.
  3. Zuhause ordnen Sie die Pflanze mithilfe eines Bestimmungsbuches ein. Notieren Sie sich den Namen sowie Fundort der Pflanze. Zwar fällt Anfängern die Bestimmung vor Ort leichter, da Sie hier die Lebensbedingungen vorfinden, zuhause haben Sie jedoch mehr Muße und Zeit.
  4. Möglichst bald nach dem Einsammeln sollten Sie die Pflanze trocknen, da sie durch den Wassermangel an Stabilität verliert und spätestens nach einem Tag nicht mehr schön aussieht. 
  5. Nutzen Sie eine selbst gebaute Presse oder legen die Pflanze auf ein Löschpapier, darauf kommt eine Schicht Küchenpapier oder Zeitungspapier, welches die austretende Feuchtigkeit aufnimmt. Verändern Sie die Pflanze mit einer Pinzette so, dass alle Charakteristika gut erkennbar sind. Danach legen Sie schwere Gewichte oder Bücher auf die Pflanze.
  6. Stellen Sie mithilfe des Lippentests fest, ob der Trocknungsvorgang schon abgeschlossen ist. Legen Sie die Lippen an die Pflanze, fühlt sie sich warm an, können Sie das Löschpapier vorsichtig ablösen.
  7. Stellen Sie nun einen Herbarbogen her, indem Sie die Pflanze auf ein DIN-A4-Blatt kleben. Nutzen Sie am besten Fixierspray oder doppelseitigen, transparenten Klebestreifen, um die Pflanze zu fixieren. Anschließend befestigen Sie eine Selbstklebefolie über dem gesamten Blatt. Alternativ können Sie auch eine Klarsichtfolie verwenden oder das Blatt laminieren. 
Bild 2

Sammlung übersichtlich und spannend gestalten

Wenn das Herbarium keinen wissenschaftlichen Ansprüchen genügen muss, sondern "lediglich" aus Spaß an der Botanik entsteht, haben Sie jeglichen gestalterischen Freiraum.

  • Legen Sie die Beschriftungen handschriftlich an oder erstellen sich einen Vordruck am PC. Sie können auch Klebeetiketten verwenden, die Sie nachträglich auf das laminierte Blatt kleben.
  • Anstatt die einzelnen Klarsichthüllen in einen Ordner zu sortieren, sollten Sie eine Fotomappe oder ein Scrapbook verwenden, diese sind deutlich schöner anzusehen und können nach Bedarf auch beliebig erweitert werden. Für die Schule genügen auch Ringbücher oder Notizbücher.
  • Nutzen Sie dickeres, festeres Papier oder farbigen Karton als Grundlage, um Ihrem Herbarium einen besonders edlen Anstrich zu verleihen. Druckerpapier ist zwar günstiger, wirkt aber schnell lieblos. Zudem ist es nicht so stabil. 
  • Sortieren Sie Ihre Pflanzen nach der Farbe ihrer Blüten oder nach Familien. Zusätzlich könnten Sie jeder Pflanzenfamilie eine Farbe zuteilen und entsprechend der Farbe die Pflanzen einer Familie auf farbiges Papier kleben. Etwas dezenter fällt der Herbarbogen aus, wenn Sie die getrocknete Pflanze mit Buntstiftlinien einrahmen. Grenzen Sie einzelne Familien mit einem separaten Deckblatt ab. 
  • Ergänzen Sie Ihre Sammlung mit Fotos des natürlichen Lebensraums oder Nahaufnahmen besonders schöner Pflanzenteile. Sie können einzelne Pflanzenteile auch zeichnen. 
  • Im Idealfall verwenden Sie eine Doppelseite für eine Pflanze. Eine Seite ist Fotos, Zeichnungen und weiteren Informationen gewidmet. Auf der Seite mit der Pflanze findet sich die Beschriftung. Schreiben Sie die lateinische Bezeichnung sowie den deutschen Familiennamen direkt unter die Pflanze. Zusätzlich können Sie den Fundort beschreiben.
  • Haben Sie eine große Sammlung angelegt, sollten Sie ein Inhaltsverzeichnis gestalten und die einzelnen Blätter mit Seitenzahlen versehen, sodass Sie Lieblingspflanzen schnell wiederfinden. 

Besonders schöne Pflanzen können Sie auch einrahmen und öffentlich präsentieren.

Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos