Alle Kategorien
Suche

Hengst kaufen - dies sollten Sie vor der Anschaffung bedenken

Einen Hengst kaufen und diesen artgerecht halten ist nicht überall möglich. Gerade aufgrund ihres Temperaments ist auch die Erziehung und der Beritt nicht immer einfach.

Hengste sind meist viel temperamentvoller als Wallache oder Stuten.
Hengste sind meist viel temperamentvoller als Wallache oder Stuten.

Einen Hengst anschaffen - das kann Sie erwarten

  • Viele Ställe möchten nur Stuten und Wallache aufnehmen. Informieren Sie sich daher vorher genau, wo die nötigen Bedingungen gegeben sind. Es kann also passieren, dass Sie einige Zeit benötigen, um einen geeigneten Platz für Ihr Pferd finden.
  • Hengste, die auch schon einmal im Deckeinsatz waren, sind meist sehr temperamentvoll und dominant. Sie sollten sich daher nur einen anschaffen, wenn Sie dieser Herausforderung gewachsen sind und schon Erfahrungen damit gemacht haben.
  • Wenn Ihr Pferd nicht besonders umgänglich ist, wenn andere Pferde oder gar rossige Stuten in der Nähe sind, könnte es sein, dass Sie Einschränkungen hinnehmen müssen. Teilweise muss man sich darauf einstellen, am Stall eine Tageszeit abpassen zu müssen, in der ggf. kein anderer die Reitanlage nutzen möchte.
  • Wer sein Pferd nur als Reitpferd und nicht zur Zucht nutzen möchte, stößt grade an Ställen, wo die Haltung von unkastrierten männlichen Pferden sich als schwierig erweist, gern mal auf Kritiker. Vor allem wenn Ihr Pferd schwierig im Umgang ist, wird eventuell irgendwann versucht, Sie von einer Kastration oder einem Stallwechsel zu überzeugen. 

Hengst halten - diese Bedingungen sollten am Stall erfüllt werden

  • Nach dem Absetzen von der Mutter sollte es am Stall möglich sein, das Pferd in einer gleichgeschlechtlichen und gleichaltrigen Herde unterzubringen.
  • Ein Hengst kann manchmal - je nach Temperament - mit Wallachen zusammen in einer Herde gehalten werden. Dies muss man ausprobieren, da es nicht immer funktioniert.
  • Sollte eine Vergesellschaftung mit Wallachen nicht möglich sein, müsste am Stall eine eigene Weide für Ihr Pferd zur Verfügung gestellt werden. Diese Weide sollte speziell gesichert sein, damit Ihr Pferd keine Chance hat, zu den anderen Pferden und speziell den Stuten zu gelangen. 
  • Auf den angrenzenden Weiden sollten in diesem Fall auch vorzugsweise Wallache untergebracht werden.
  • Die Stallungen sollten außerdem die Möglichkeit bieten, Ihr Pferd notfalls von Stuten getrennt zu halten, da es für manche Hengste sehr stressig ist, neben Stuten zu stehen. Stress kann in manchen Fällen in boshaftes Verhalten umschlagen.

Nicht alle Hengste sind im Umgang kompliziert, schwierig oder böse, daher kommt es immer auf einen Versuch an. Wer ein Fohlen kauft, sollte aber in jedem Fall auf eine gute und konsequente Erziehung achten. Viel Erfolg dabei.

Teilen: