Alle Kategorien
Suche

Hemdsärmel hochkrempeln - so geht's richtig

Hemdsärmel hochkrempeln - so geht's richtig1:31
Video von Laura Klemke1:31

Auch wenn es oberflächlich betrachtet als recht simple Handlung wirkt, so kann man dennoch beim Hemdsärmel hochkrempeln sowohl modisch als auch technisch Fehler machen. Dabei ist das, vorausgesetzt man beachtet ein paar Dinge, gar nicht so schwer. Doch wie geht das genau?

Beim Hemdsärmel hochkrempeln zählt Sorgfalt

Ob im Büroalltag, bei festlichen Anlässen oder einem Geschäftsessen, manchmal ist es eben recht warm oder man muss bei etwas mit anpacken, das körperliche Anstrengung mit sich bringt. Die Hemdsärmel hochkrempeln ist dann eine Lösung, um die Kleidung zu schonen und sich etwas Luft zu verschaffen. Dagegen ist auch prinzipiell nichts einzuwenden, sofern es korrekt und optisch ansprechend gemacht wird. Dabei empfiehlt es sich, am besten schon zu Hause, wie folgt vorzugehen.

  1. Ziehen Sie ein Hemd mit langen Ärmeln an, wobei die Manschettenknöpfe offen sein sollten.
  2. Ziehen Sie den ersten Ärmel gerade und fassen die offene Manschette am unteren Ende.
  3. Zum Hochkrempeln der Manschette klappen Sie diese dann dort um, wo sie aufhört. Dabei ist darauf zu achten, dass keine Knicke oder Falten entstehen. Diese sollten sofort glatt gestrichen werden. Glätten Sie auch den entstandenen Knick am Ende des jetzt etwas kürzeren Hemdsärmels. Hierzu wird die neu entstandene Kante zwischen Daumen und Zeigefinger hindurchgezogen und dabei ein leichter Druck ausgeübt.
  4. Klappen Sie die Manschette erneut nach oben, wieder in deren Größe.
  5. Fahren Sie so fort, bis das hintere Ende der nun eingewickelten Manschette (also der Teil, der sich näher zu Ihrer Schulter befindet) sich am Ende Ihres eingeknickten Unterarms bei der Ellenbogenspitze befindet.
  6. Wiederholen Sie die Schritte eins bis fünf mit dem anderen Hemdsärmel.

Wann hochgekrempelte Ärmel passen

  • Wann man die Hemdsärmel hochkrempelt, ist natürlich eine Sache des eigenen Ermessens. Doch prinzipiell lässt sich sagen, dass, je offizieller und förmlicher ein Anlass ist, desto weniger wäre ein Hochkrempeln opportun. Davon ausgenommen sind natürlich Situation bei denen entweder tatsächlich den Ärmeln Verschmutzung droht, körperlich im Anzug angepackt werden muss oder demonstrativ ein „Anpacken“ deutlich gemacht werden soll. Beispiele hierfür sind Grundsteinlegungen von Neubauten, wenn bei tatsächlichen Arbeiten geholfen wird, wie Sachen zu tragen oder mit Wasser umzugehen ist, sowie „anpackende Situationen“ von leitenden Angestellten vor Publikum darzustellen.
  • Bei allen nicht sehr formellen Anlässen, bei denen man zum Beispiel mit der Freundin oder im Freundeskreis ausgeht und sich einfach nur eleganter gekleidet hat, ist das Hochkrempeln nie ein Problem. Natürlich sieht es, wenn es, wie oben beschrieben, korrekt gemacht ist immer besser aus und weist Sie als einen Menschen mit Stil und Geschmack aus.

Verwandte Artikel