Alle Kategorien
Suche

Heizungswartungskosten - so kalkulieren Sie als Hausbesitzer Ihre Jahresausgaben

Nur mit einer funktionierenden Heizungsanlage kann sich das Wohlgefühl des eigenen Heimes entfachen lassen. Als Hausbesitzer sollten Sie dies deshalb sicherstellen können, und in Ihrem Budget die Heizungswartungskosten berücksichtigen.

Kalkulieren Sie die Heizungswartungskosten vorab.
Kalkulieren Sie die Heizungswartungskosten vorab.

Das umfasst die Heizungswartungskosten

Es gibt verschiedene Punkte, die in die Heizungswartungskosten mit einfließen. Dabei fallen nicht unbedingt für alle Fälle Kosten an. Die Heizungswartungskosten stellen somit ein Budget dar, was die Betriebsamkeit und gleichzeitig die Sicherheit des Systems gewährleistet.

  • Sie sollten die Kesselflächen Ihrer Heizung stets reinigen.
  • In diesem Zug läst sich auch gleich die Reinigung des Brenners sicherstellen.
  • Die Leitungen und Verbindungen werden auf Ihre Funktionsweise und Sicherheit überprüft.
  • Bei Heizungen durch Solarenergie werden die Kollektoren und deren Verarbeitung sowie die Weiterleitung der Energie untersucht.
  • Eine Wärmepumpe kann in diesem Zusammenhang gleich überprüft und eingestellt werden.

So kalkulieren Sie das Budget für Ihr Wärmesystem

Damit Sie nicht aus Ihren Schuhen fallen, sollten Sie sich die nötigen Informationen zu den Heizungswartungskosten einholen. Diese erhalten Sie bei den zahlreichen Wartungsfirmen.

  • Sie müssen sich aktuelle Informationen einholen. Das Wartungsgeschäft für Heizungen stellt Ihnen keinen festen Betrag an die Seite.
  • Es gibt viele Wartungsfirmen. Mit denen können Sie einen Wartungsvertrag aushandeln.
  • Achten Sie dabei auf das Angebot eines 24h-Notdienstes. Dies erspart Ihnen im Notfall eine Menge Ärger mit Ihren Mietparteien und der Wartungsfirma.
  • Sie können ebenfalls Angebote eines Pauschalpreises wahrnehmen. Dabei sollten Sie auf die Konditionen achten. Sie können dabei jedoch mit einem festen Preis kalkulieren.
  • Sehen Sie sich in Ihren Versicherungsunterlagen die Bedingungen an. So regelt sich für Sie mitunter der Wartungszeitraum Ihrer Anlage. Schließlich wollen Sie im Ernstfall nicht auf den Kosten sitzen bleiben.
  • Generell ist für eine Ölheizung mehr zu veranschlagen als für eine Gasheizung. Im Durchschnitt können Sie für eine Ölheizung mit einem Betrag von bis zu 150 Euro und für eine Gasheizung etwa 100 Euro rechnen.
  • Dazu sollten Sie die Anfahrt und benötigte Ersatzteile dazu rechnen.
  • Des Weiteren sollten Sie auf den Brennwert der Anlage achten. Heizsysteme für größere Gebäude lassen noch einmal einen Prozentsatz auf die normalen Heizungswartungskosten schlagen.

Mit der notwendigen Vorsorge minimieren Sie eine monetäre Belastung auf Ihre Finanzen. Daher ist es besser für Sie, die Heizungswartungskosten einzuplanen.

Teilen: