Alle Kategorien
Suche

Heizungsrohre selbst verlegen - so geht's

Sofern Sie handwerklich etwas geschickt sind und auch das Löten beherrschen, können Sie Heizungsrohre relativ leicht selbst verlegen.

Heizungsrohre können Sie selbst verlegen
Heizungsrohre können Sie selbst verlegen © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zollstock
  • Rohrabschneider
  • Rundfeile
  • Flachfeile
  • Lötkolben
  • Lot

Wenn Sie sich etwas mit Metallbearbeitung auskennen, können Sie auch Ihre Heizungsrohre selbst verlegen. Dazu ist es aber erforderlich, dass Sie löten können. Falls Sie mit der Löttechnik vertraut sind, dürfte diese Arbeit kein großes Problem für Sie darstellen.

So können Sie Heizungsrohre selbst verlegen

  1. Sie müssen zunächst die erforderliche Menge der Heizungsrohre ausmessen. Dabei müssen Sie beachten, dass Sie jeweils einen Vorlauf und einen Rücklauf benötigen.
  2. Des Weiteren benötigen Sie diverse Winkel- und T-Stücke. Außerdem brauchen Sie Schellen, um die Heizungsrohre an der Wand zu befestigen.
  3. Wenn Sie die Heizungsrohre selbst verlegen möchten, sollten Sie am Heizkessel beginnen. Mit einem Rohrabschneider schneiden Sie sich ein Kupferrohr auf die erforderliche Länge ab und löten eine Verschraubung zum Anschluss an den Heizkessel daran.
  4. Dann arbeiten Sie sich weiter bis zu den Heizkörpern vor. Sie sollten immer gleich den Vor- und den Rücklauf gemeinsam verlegen. Das erleichtert die Arbeit ungemein.

Heizungsrohre richtig verbinden

  1. Sofern Sie Ihre Heizungsrohre selbst verlegen, müssen Sie die Rohre natürlich korrekt verbinden. Schließlich darf später kein Wasser aus den Verbindungen tropfen.
  2. Deshalb sollten Sie Kupferrohre immer mit einem Rohrabschneider auf das erforderliche Maß kürzen. Andere Werkzeuge, wie etwa Winkelschleifer, sind dafür ungeeignet.
  3. Die Schnittstellen müssen Sie vom Grat befreien. Die Innenseite bearbeiten Sie kurz mit einer Rundfeile und die Außenseite mit einer Flachfeile.
  4. Mitunter ist es auch erforderlich, die Rohrenden mit feinem Schleifpapier zu bearbeiten, damit die Lötverbindung später haltbar ist.
  5. Sie stecken dann das Rohrende in das Formstück, Bogen, T-Stück, Muffe oder Ähnliches, und erwärmen es mit einem Gasbrenner und Lötkolben.
  6. Dann lassen Sie etwas Lot in die Verbindung fließen und reiben es mit einem feuchten Tuch ab. Danach sollte die Verbindung perfekt sein.
  7. Wenn Sie selbst Heizungsrohre verlegen, sollten Sie stets gewissenhaft arbeiten, damit es später nicht zu einem Wasserschaden in der Wohnung kommt.
Teilen: