Alle Kategorien
Suche

Heizungsfarbe - so verpassen Sie alten Heizkörpern einen neuen Look

Die Farben von Heizungen sind meist etwas trist. Oftmals ist die reguläre Heizungsfarbe beige oder grau. Doch das können Sie ändern! Wie es geht, lesen Sie im nachfolgenden Artikel.

Streichen Sie Ihren alten Heizkörper.
Streichen Sie Ihren alten Heizkörper.

Was Sie benötigen:

  • Lackfarbe
  • Pinsel
  • Abklebeband
  • Zeitungspapier
  • Holzstab

Wenn Sie es leid sind, auf einen tristen Heizkörper zu blicken, können Sie zur Tat schreiten und diesem einen neuen Look verpassen. Die meisten Heizkörper kommen leider recht langweilig daher. Viele wünschen sich, den Wärmespender etwas aufzufrischen und ihn optisch dem restlichen Raum anzugleichen.

Die richtige Heizungsfarbe wählen

  • Heizungsfarbe an sich gibt es nicht, allerdings gibt es einige Farben, die sich zum Streichen für Heizkörper eignen. Wählen Sie auf jeden Fall eine hitzebeständige Lackfarbe. Da es Unmengen an Farben und Lacken gibt, lassen Sie sich hier bitte im Baumarkt beraten, damit Sie auch zum Richtigen greifen.
  • Genauso wichtig ist die Wahl des Farbtones. Möchten Sie, dass der Heizkörper optisch "verschwindet", dann wählen Sie den gleichen oder einen ähnlichen Farbton wie die Wand.
  • Möchten Sie Ihre Heizung richtig in Szene setzen, dann können Sie auf bunte und frische Farben zurückgreifen. Ist Ihr Zimmer beispielsweise in rötlichen Farbtönen gestaltet, so wählen Sie als Heizungsfarbe auch eine solche kräftige Farbnuance.

Den Heizkörper streichen

Nun geht es daran, den Heizkörper zu streichen.

  1. Reinigen Sie den Heizkörper zunächst gründlich mit einem feuchten Lappen und trocknen ihn dann wieder ab.
  2. Kleben Sie die Wand hinter dem Heizkörper mit Zeitungspapier und Klebeband ab, damit hier keine Tropfen hingelangen können.
  3. Nun öffnen Sie den Farbtopf und rühren erst einmal kräftig mit einem Holzstab durch. Dies ist sehr wichtig, damit die Farbe auch ihren richtigen Ton erhält und sich die Farbpartikel, welche sich unten angesammelt haben, komplett vermischen.
  4. Jetzt können Sie mit dem Anstrich beginnen. Bringen Sie die Heizungsfarbe gleichmäßig und von oben nach unten auf den Heizkörper. Achten Sie darauf, dass es keine "Laufnasen" gibt.
  5. Lassen Sie die Farbe nun gut trocknen.
  6. Begutachten Sie am nächsten Tag das Ergebnis, eventuell ist ein zweiter Anstrich nötig.
Teilen: