Alle Kategorien
Suche

Heizung heizt nicht - was tun?

Wenn man die Heizung letzten Winter gerne auf Stufe 39 gestellt hätte, weil es bei Stufe 5 immer noch bitterkalt in der Wohnung war, lag das wahrscheinlich nicht an der großen Kälte draußen, sondern daran, dass die Heizung nicht mehr richtig heizt. Dies bedeutet aber nicht unbedingt, dass die Heizung kaputt ist. Der Grund ist meistens, dass Luft ins Heizungssystem gelangt ist, die Sie nun wieder herauskriegen müssen.

Damit Sie im Winter keine kalten Füße kriegen, sollte die Heizung regelmäßig entlüftet werden.
Damit Sie im Winter keine kalten Füße kriegen, sollte die Heizung regelmäßig entlüftet werden.

Was Sie benötigen:

  • Entlüftungsschlüssel
  • Kleiner Eimer zum Wasser auffangen
  • Einer der häufigsten Gründe dafür, dass die Heizung auch bei voll aufgedrehtem Ventil nicht richtig heizt, ist, dass sich Luft im Heizungssystem befindet. Ein gelegentliches Gluckern oder Blubbern in der Heizung ist ein weiterer Hinweis auf eingeschlossene Luft. Ist dies der Fall muss die Heizung entlüftet werden. Wenn alle Heizungen im Haus entlüftet werden sollen, ist es empfehlenswert zuvor die Umwälzpumpe im Keller abzustellen und den Entlüftungsvorgang „von unten nach oben“, also der Reihe nach von den niedrigsten zu den höchsten Etagen durchzuführen.

  • Um die Heizung zu entlüften, benötigen Sie einen speziellen Entlüftungsschlüssel und einen Behälter mit dem sich austretendes Wasser auffangen lässt. Damit nichts daneben geht, ist es empfehlenswert einen kleinen Eimer mit einem Henkel zu verwenden, den man direkt unter das Heizungsventil hängen kann.

  • Beginnen Sie nun den Entlüftungsvorgang, indem Sie das Thermostat der Heizung auf die höchste Stufe drehen.

  • Platzieren Sie als nächstes den Auffangeimer unter dem Heizungsventil und stecken Sie den Entlüftungsschlüssel in das Ventil. Dieses befindet sich am anderen Ende der Heizung wie das Thermostat. Drehen Sie das Heizungsventil im entgegengesetzten Uhrzeigersinn langsam und nur solange auf bis sich ein leises Zischen vernehmen lässt. Bei diesem Zischen handelt es sich um die Luft, die nun aus der Heizung entweichen kann.

  • Nach kurzer Zeit wird auch etwas Wasser aus dem Ventil der Heizung herauskommen. Sobald sich das Tröpfeln in einen gleichmäßigen Strahl verwandelt, können Sie das Ventil wieder zudrehen. Schließen Sie das Ventil ganz, aber ohne großen Krafteinsatz, um es nicht zu beschädigen.

  • Überprüfen Sie zuletzt nach dem Entlüften den Wasserstand im Heizungssystem und füllen Sie gegebenenfalls fehlendes Wasser nach.

  • Teilen: