Alle Kategorien
Suche

Heizlüfter für das Auto - das sollen Sie beachten

In der kalten Jahreszeit wünschen sich viele, morgens in ein wohlig warmes Auto mit eisfreien Scheiben einsteigen zu können. Ein Heizlüfter könnte die Lösung sein und eine teure Standheizung überflüssig machen.

12-V-Heizlüfter machen keinen Sinn.
12-V-Heizlüfter machen keinen Sinn.

Heizlüfter mit 12 V

  • Um es klar und deutlich zu sagen, es gibt keine Heizlüfter, die den Namen verdienen, die mit 12 V Betriebsspannung auskommen. Um den Innenraum eines recht kleinen Autos, der aber schlecht isoliert ist, zu erwärmen, brauchen Sie mindestens 1000 W Heizleistung.
  • Um 1.000 W mit 12 V zu erzeugen, zieht diese über 70 A. Das schafft weder Ihre Autobatterie noch die Lichtmaschine. Also: Selbst wenn Sie den Motor laufen lassen würden, hätten Sie keine Chance, über einen elektrischen Heizlüfter das Auto zu erwärmen.
  • Es macht auch keinen Sinn, davon auszugehen, dass Sie zum Beispiel mit 100 W, wenn Sie den Lüfter nur lange genug laufen lassen, das Auto erwärmen zu könnten. Die Batterie würde nach ca. einer Stunde leer sein und die Umgebung würde den Wagen schneller kühlen, als die Luft darin erwärmt würde.

Also egal, ob Keramik-, Infrarot- oder Hightech-Erzeugnis, mit einer 12-V-Heizung geht es nicht. Vergessen Sie alle Angebote, die regelmäßig im Herbst auf dem Markt erscheinen und Wunder versprechen.

220-V-Heizungen für Autos

  • Der einzige Nachteil ist, dass Sie in der Nähe des Abstellplatzes einen Stromanschluss haben müssen, ansonsten sind Heizlüfter, die mit Haushaltsstrom betrieben werden, absolut ausreichend, um ein Auto zu erwärmen.
  • In der Regel genügt es, wenn die Heizungen ca. eine halbe Stunde, bevor Sie das Auto nutzen wollen, anspringen.
  • Es gibt Modelle, die extra für Fahrzeuge angeboten werden. In dem Fall wird im Inneren des Autos eine Steckdose zum Anschluss der Heizung montiert, die von außen an das Stromnetz angeschlossen wird. Eine Zeitschaltuhr sorgt dafür, dass die Heizung pünktlich anspringt. Diese Systeme sind deutlich günstiger als herkömmliche Standheizungen.
  • Noch günstiger ist es, wenn Sie einen normalen Heizlüfter mit Zeitschaltuhr im Inneren des Wagens aufstellen und ein handelsübliches 220-V-Kabel durch einen Spalt am Fenster oder durch den Kofferraum ins Innere des Wagens legen. In dem Fall müssen Sie nur aufpassen, dass der Lüfter nicht umfallen kann oder von etwas abgedeckt wird, weil er dann überhitzen könnte.

Sofern Sie die Möglichkeit haben, Ihren Pkw mit 220 V zu versorgen, können Sie diesen immer mit einem Heizlüfter erwärmen, eine Standheizung ist dann meist überflüssig. Ohne diesen Anschluss macht eine elektrische Heizung absolut keinen Sinn.

Teilen: