Alle Kategorien
Suche

Heiße Ohren bei Katzen

Wenn Katzen heiße Ohren haben, kann dies ein Hinweis auf Fieber sein. Es gibt jedoch noch andere Ursachen, wie zum Beispiel Entzündungen in den Ohren. Möglicherweise hat Ihr Stubentiger auch einfach nur an einem warmen Ort geschlafen.

Bei Fieber sind die Ohren einer Katze oft gerötet und fühlen sich heiß an.
Bei Fieber sind die Ohren einer Katze oft gerötet und fühlen sich heiß an.

Fieber kann zu heißen Ohren führen

  • Wenn die Ohren Ihrer Katze heiß sind, sollten Sie als erstes überprüfen, ob sie Fieber hat. Bei Fieber wird die Körpertemperatur erhöht und daher fühlt sich die Katze am Körper, vor allem aber an Ohren und Pfoten, wärmer an als sonst.
  • Auch das Verhalten ändert sich bei Fieber. Die Katze wirkt schwächer und teilnahmslos. Sie spielt nicht mehr so viel, sondern schläft lieber. Unter Umständen trinkt sie mehr als sonst.
  • Die normale Körpertemperatur liegt bei Katzen zwischen 38°C und 39,2°C. Jede Körpertemperatur über 39,2°C deutet daher auf Fieber hin.
  • Fieber messen Sie bei Ihrer Katze mit einem handelsüblichen Fieberthermometer. Zu diesem Zweck wird die Spitze des Thermometers in den After der Katze eingeführt. An dieser Stelle kann es je nach Temperament Ihrer Katze sinnvoll sein, einen Helfer dabeizuhaben.
  • Hat die Katze Fieber, dann kann dies auf viele verschiedene Krankheiten hindeuten, wie zum Beispiel eine Infektion, eine Vergiftung oder gar organische Schäden. Als Faustregel gilt: Liegt die Körpertemperatur nur knapp über 39,2°C und verhält sich die Katze noch recht munter, dann kann man ihr Ruhe gönnen und abwarten. Ist die Katze aber teilnahmslos und/oder hat eine sehr hohe Körpertemperatur, sollte sie sofort vom Tierarzt untersucht und behandelt werden.

Katzen können Ohrentzündungen bekommen

  • Nicht immer deuten heiße Ohren bei der Katze auf Fieber hin. Manchmal sind auch nur die Ohren heiß und schmerzhaft. Bei Katzen mit unpigmentierten Ohren sieht man oft auch eine Rötung.
  • Die Katze wird sich in diesem Fall sehr wahrscheinlich an den Ohren kratzen und manchmal den Kopf schief halten. Dies deutet auf Ohrparasiten wie zum Beispiel Ohrmilben hin. Aber auch bakterielle Entzündungen kommen vor. Schauen Sie einmal ins Ohr hinein. Fallen Ihnen schwarze Flecken auf, die sich vielleicht sogar bewegen? Oder sind braune Ablagerungen zu sehen?
  • Wenn das Ohr einfach nur schmutzig ist, dann sind Ohrreinigungs-Sets aus dem Tierfachhandel hilfreich. Sie basieren in der Regel darauf, dass eine Flüssigkeit ins Ohr geträufelt wird und die Ablagerungen löst.
  • Hilft dies nicht oder haben Sie bereits den Verdacht, dass es sich um Parasiten oder eine Bakterieninfektion handelt, dann sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Dieser wird die Ursache der Entzündung feststellen und behandeln. 

Nicht immer sind heiße Ohren ein Krankheitszeichen

  • Heiße Ohren bei Katzen müssen aber nicht zwangsläufig krankheitsbedingt sein. Wenn Ihre Katze munter ist und kein Fieber hat, können sie auch einfach auf eine gute Durchblutung hindeuten.
  • Diese kann beispielsweise durch Herumtoben, Jagen oder andere Aufregungen entstehen. Auch Streicheln fördert die Durchblutung. In diesen Fällen werden die Ohren bei Katzen oft heiß.
  • Viele Katzen schlafen außerdem gerne an warmen Plätzen. An der Heizung, in der Sonne oder am Kamin. Dabei werden auch die Ohren heiß und dies kann leicht für Fieberhitze gehalten werden. Doch diese Schlafgewohnheiten sind völlig ungefährlich.
  • Bei Katzen mit unpigmentierten, wenig behaarten Ohren kann es allerdings beim Sonnenbad zum Sonnenbrand kommen. Dabei sind die Ohren dann auch warm und schmerzhaft entzündet.

Wie Sie sehen gibt es eine ganze Reihe von Gründen für heiße Ohren bei Katzen. Ein Besuch beim Tierarzt ist nicht immer nötig. Ist Ihre Katze aber apathisch oder verhält sich auffällig, dann sollten Sie sie sofort tierärztlich behandeln lassen.

Teilen: