Alle Kategorien
Suche

Heimsauna richtig säubern - Anleitung

Eine Heimsauna muss regelmäßig gründlich gereinigt und gepflegt werden. Bedingt durch die ständige Feuchtigkeit und Hitze ist das Holz in der Heimsauna andauernd stark beansprucht.

So reinigen Sie Ihre Heimsauna
So reinigen Sie Ihre Heimsauna

Was Sie benötigen:

  • Fusselfreie Wischbezüge
  • Schmieröl
  • Spezialreiniger für die Sauna

Reinigung einer Heimsauna

  1. Nach jeder Benutzung der Sauna muss der Boden der Heimsauna gewischt werden.
  2. Wenn Ihre Heimsauna nur von Ihnen und Ihrer Familie genutzt wird, dann ist es ausreichend den Boden der Sauna mit einem guten Mikrofaserwischbezug und etwas Wasser zu reinigen.
  3. Wenn Sie Gäste in Ihrer Heimsauna hatten, empfiehlt es sich den Boden anschließend mit einem Spezialreiniger für Saunaholz zu reinigen. Einige Bakterien und Pilze können in dem Klima der Heimsauna besonders gut gedeihen.
  4. Gleiches gilt für die Sitzbänke.
  5. Am Saunaofen können sich leicht Kalkflecke bilden die, wenn sich die Flecke erst ein Mal festgesetzt haben, nur mit Mühe wieder zu entfernen sind.
  6. Wischen Sie um den Saunaofen herum nach jeder Saunabenutzung mit einem Mikrofasertuch und etwas Essig alles ab.
  7. Hat der Saunaaufguss Verfärbungen hinterlassen, können Sie diese mit etwas Zitronensäure die Sie in ein Wenig heißem Wasser gelöst haben, benetzen. Lassen Sie die Zitronensäure fünf Minuten einwirken und wischen Sie die Säurelösung dann gründlich ab.
  8. Staub in den Ecken und Ritzen können Sie mit einem einfachen Staubsauger beseitigen.

Pflege einer Heimsauna

  1. Durch die Feuchtigkeit und die Hitze können sich in der Heimsauna kleinere Schrauben recht schnell lösen.
  2. Überprüfen Sie nach jeder Benutzung Ihrer Sauna, ob noch alle Schrauben fest genug sitzen.
  3. Wenn Sie gelöste Schrauben finden, ziehen Sie diese mit einem kleinen Schraubendreher wieder fest an.
  4. Lassen Sie die Sauna nach jeder Benutzung gut durchlüften.
  5. Schließen Sie die Tür Ihrer Heimsauna nur, wenn Sie diese benutzen. In der geschlossenen Sauna können sich sonst Bakterien und Schimmel ungehindert ausbreiten.
  6. Pflegen Sie das Türschloss mindestens nach jeder dritten Benutzung der Sauna mit etwas Schmieröl. Durch die Feuchtigkeit nehmen die Metallteile der Schlösser sonst sehr schnell schaden und können Rost ansetzen.

Benutzen Sie in Ihrer Heimsauna niemals einen Hochdruckreiniger. Durch den hohen Wasserdruck wird die Oberfläche des Holzes angegriffen und beginnt zu fasern.

Teilen: