Alle Kategorien
Suche

Heimliche Geliebte - so beenden Sie eine Affäre

Es gibt viele Gründe, warum Menschen sich auf eine heimliche Geliebte einlassen. Doch oft ist eine solche Verbindung nicht von Dauer und dann gilt es, die richtige Strategie zu finden, um die Affäre zu beenden.

Heimliche Affären sind oft nicht von Dauer.
Heimliche Affären sind oft nicht von Dauer. © sassi / Pixelio

Eine heimliche Affäre ist aufregend

  • Menschen, die sich auf eine heimliche Affäre einlassen, haben dafür häufig gute Gründe. Oft fehlt ihnen in ihrer eigentlichen Beziehung etwas, das kann Liebe sein, Vertrauen oder die Suche nach Abwechslung und Aufregung.
  • Oft stehen am Beginn einer solchen Liaison Alkohol und ein ausgelassener Abend ohne den Partner. Ein einmaliger Seitensprung ist aber noch keine Affäre, erst durch die bewusste und gezielte Wiederholung entwickelt sich eine heimliche Beziehung neben der offiziellen.
  • Prominente Beispiele zeigen immer wieder, dass ein solches Geheimnis auch über viele Jahre und Jahrzehnte bewahrt werden kann. Allerdings erfordert das viel Disziplin und Anstrengung, damit Sie nicht entdeckt werden.

Der Druck wird immer größer

  • Gerade die Heimlichkeit, die von Lügen und Ausreden begleitet wird, lässt die Aufregung des Anfangs oft verfliegen.
  • Zudem wollen viele Menschen nicht dauerhaft nur als Liebhaber gesehen werden, es wächst der Wunsch nach einer engeren Verbindung und der Offenlegung der heimlichen Beziehung.
  • Wenn Sie eine Affäre eingegangen sind, weil Sie Ihre Beziehung oder Ehe gelangweilt hat, werden Sie vielleicht nach einigen Monaten merken, dass auch in Ihrer Zweitbeziehung der Alltag einkehrt.
  • Im schlimmsten Fall wird die heimliche Liaison entdeckt und Sie werden von Ihrem Partner damit konfrontiert, sich entscheiden zu müssen.

Trennungen sind meistens schmerzhaft

  • Wenn Sie sich trennen wollen, sollten Sie den Entschluss möglichst schnell umsetzen. Zögern Sie es nicht hinaus, sondern schaffen Sie zeitnah klare Verhältnisse.
  • Machen Sie persönlich und von Angesicht zu Angesicht Schluss, per Telefon, Brief oder gar SMS ist es ein Affront.
  • Versuchen Sie, sich im Guten zu trennen und sich nicht von Wut oder Schmerz lenken zu lassen.
  • Nach der Trennung sollten Sie für eine Zeit jeglichen Kontakt unterbinden, das erleichtert die Akzeptanz und gibt Ihnen Gelegenheit, sich neu zu orientieren.
Teilen: